Minigolf-Holzgau

Minigolfanlage in Holzgau

Alle haben einmal klein angefangen!

So übten sich auch große Golfer an einer kleinen Minianlage.
Testen Sie Ihr Geschick beim Golfen doch an der netten Minigolfanlage im Zentrum von Holzgau.

Wie wär's? Eine Partie Mini-Golf gefällig?

Ob allein, zu zweit oder in der Gruppe, beim Wettkampf um die Punkte kommt mit Sicherheit Stimmung auf.

Wer es schon lange nicht mehr gemacht hat, könnte wieder Gefallen daran finden. Der Wettkampfgeist beim Minigolfen ist gleich nach der ersten Bahn geweckt.

Nutzen Sie die Gelegenheit und gehen Sie auf eine Partie Minigolf, mitunter kann es eine lustige Partie werden.

Geht man zu zweit, zahlt der Verlierer dem Gewinner ein Eis, ist man allein, kann man sich aber auch ein Eis als Belohnung für die Strapazen ausgeben.

Etwas Bewegung in Kombination mit Geschick kann auf jeden Fall nicht schaden.

Viel Spaß beim Minigolfen!!

Wissenswertes zum Beeindrucken beim Minigolfen:

Was sagt uns Wikipedia zu Minigolf:

Minigolf hat sich in der Umgangssprache als Sammelbezeichnung für alle Arten von Bahnengolf durchgesetzt.
Die genormten Varianten werden offiziell als Bahnengolf-Systeme bezeichnet.
Als Geschicklichkeitsspiel gehört Minigolf zu den Präzisionssportarten und zugleich zu den Ballsportarten.

In welchem Land wurde Minigolf erfunden?

1951 hatte der Schweizer Gartenarchitekt Paul Bongni die Idee, einen "genormten Golfplatz für Jedermann" zu bauen.
Auf Basis dessen errichtete er 1953 in Locarno in der Nähe des Lago Maggiore den ersten genormten "Minigolfplatz" mit 18 Bahnen.

Der Begriff "Minigolf" wurde patentrechtlich geschützt.

Grundregeln zum Minigolf:

Anzahl der Schläge:

Die Anzahl der Schläge wird mitgeschrieben und ist auf maximal 6 Schläge Pro Bahn limitiert.

Wenn die Bahn nach den sechs Schlägen nicht absolviert wurde, werden 7 Schläge notiert.

Am Ende der Golfpartie ist Sieger, wer am wenigsten Punkte hat.

 

Schuss ins Out!

Was passiert eigentlich, wenn beim Minigolf-Spiel der Ball die Bahn verlässt?

Verlässt der Ball nach korrekter Überwindung des Hindernisses die Bahn, wird er ohne Zusatzpunkt dort, wo er die Bahn verlassen hat, wieder eingelegt. Bleibt der Ball an einem Hindernis oder an der Bande liegen, so darf er rechtwinklig zur Begrenzung der Bahn wieder abgelegt werden.

 

Die richtige Haltung
Die Füße stehen in geringem Abstand (etwa Schulterbreite) nebeneinander, die Knie sind leicht gebeugt, das Körpergewicht ruht auf beiden Beinen verteilt, der Oberkörper ist nach vorn gebeugt. Die Schlagstellung ist so einzurichten, dass der Schläger mit seiner Unterseite flach am Boden aufliegt.

 

Die Haltung des Schlägers:
Rechtshänder umfassen den Schläger so, dass die linke Hand am oberen Ende des Schaftes liegt, die rechte als "Führhand" unmittelbar darunter. Bei Linkshändern ist dies umgekehrt. Dabei müssen die Hände den Schaft fest umgreifen, ohne aber zu verkrampfen.

Viel Spaß beim Minigolfen wünscht die Dorfstube in Holzgau!

Die Dorfstube in Holzgau ist unweit des Minigolf-Platzes entfernt. Nutzen Sie dies um nach dem Abendessen eine paar Bahnen zu absolvieren, oder füllen Sie Ihren Tag mit einer Partie Golf aus. Die Dorfstube wünscht allen Minigolfern viel Spaß auf der neuen Anlage.

Übernachtungsanfrage und Kontakt – Wir freuen uns auf Sie!

Zurück