Schneeschuhwandern

Wandern mit den Schneeschuhen im Lechtal:

 

Schneeschuhwandern mit der Dorfstube Holzgau.

Winterwandern in der Vorwinterzeit im Lechtal.

Zwei Brettln a gfieriger Schnee Jucheee!!

Das Kennen alle und doch gibt es im Winter auch andere Wintersportarten zu erleben.

Wer nicht Ski fährt, kann den Winter auch ohne Bretter in schönster weißer Pracht erleben.

Hautnah lässt sich der Winterzauber, die körperliche Aktivität mit Schneeschuhen erfahren. Die Alltagssorgen fallen ab und der Weg wird plötzlich zu deinem Ziel.

 

 

Das Schneeschuhwandern ist eine einfache sportliche Betätigung und hat eine entschleunigende Wirkung auf uns Menschen.

Das einfache Stapfen im tief verschneiten Gelände oder die simple Route entlang der präparierten Piste schafft ein herrliches Naturerlebnis. Einfach Atmen, die Umgebung spüren und sich der Jahreszeit einfügen.

Sonnige Abschnitte mit traumhaften Fotomotiven.

Schneeschuhwandern in der „Schigge“ bei Holzgau.

Oberes Lechtal im Blick beim Schneeschuhwandern.

Die Route der Dorfstube mit Blick aufs obere Lechtal.

Was ist Schneeschuhwandern:

Winterwandern mit Schneeschuhen ab der Dorfstube.

Winterimpression für jeden alternativ Urlaub.

Schneeschuhwandern ist ein einfaches und stilles Ausdauertraining im Winter.

Eine ideale alternative gegenüber dem Winterwandern oder dem wandern im allgemeinen.

Das Schneeschuh laufen ist ein idealer Sport um seine Kondition, den Kreislauf und die körperliche Fitness zu steigern. Durch die Bewegung draußen in der frischen, idealerweise auch kalten Luft stärkt das Immunsystem des Körpers und bringt diesen wieder in Schwung.

Im Vergleich zum Skitouren gehen müssen allerdings die geschafften Höhenmeter auch wieder zurück gekämpft werden.

Dieser Nachteil, kann aber auch ein Vorteil sein!
Winterwandern im Lechtal.

Schöne Schneeschuhwanderung in Holzgau-Dorfstube als Ausgangspunkt.

Kämpft man die gemachten Höhenmeter auch wieder zurück, werden oftmals die Impressionen der Landschaft neu und in anderer Form wahrgenommen. Ein Verweilen an aussichtigen Stellen oder Fotomotive, die man anfangs der Tour nicht bemerkt hat, sind oftmals das Resultat des Rückweges.

 

Wissen um das Winter-Schneeschuh-wandern:

Waldstrecke Winterwandern mit Schneeschuhen.

Schneeschuhwanderung im schützenden Wald.

Vorkenntnis zu diesem Ausdauersport sind nicht von Nöten. Es reicht, wenn man zwei Wanderstöcke mit sich führt, ein paar bequeme hohe Schuhe oder Stiefel, komfortable Wanderbekleidung, idealerweise atmungsaktiv und je nach Wanderziel ein paar Garmaschen, die den Schneeeintritt in die Schuhe beim Tiefschneeerlebnis hindern.

Für die erste Tour kann man sich auch Schneeschuhe ausleihen. Man Stellt gleich fest ob diese Art der sportlichen Betätigung auf Sympathie trifft. Schuhgröße der Schneeschuhe beachten. Das primäre Ziel der Schneeschuhe ist es vor dem Einsinken in den Schnee zu schützen.

Die Dorfstube in Holzgau grenzt gleich an mehrere Sportgeschäfte.

Somit eignen wir uns ideal als Ausgangs- und Zielpunkt der Winterschneeschuhwanderung.

Rent a Schneeschuh und eine Stärkung danach lässt sich im Restaurant Dorfstube ideal verknüpfen.

Kontakt Dorfstube:

 

Gefahren beim Schneeschuhwandern:

Wanderroute im schützenden Wald.

Winterwandern auch im Wald als alternative.

Vorsicht ist jedoch im Gelände geboten. Hier ist die Mutter der Porzellankiste zuhause. Bewegt man sich im freien Gelände, gehört es dazu sich auch der dort herrschenden Gefahren bewusst zu sein.

Einen Lawinenpieps, eventuell eine Sonde oder Schaufel können immer praktisch und lebensrettend sein. Vorab den regionalen Wetterbericht beachten, sowie Fachkundiges Personal nach deren Meinung und Route fragen kann nicht schaden.

Hier eine Übersicht und Info zum download zum Thema Wandern im Winter des Landes Tirol:

 

Tipps zum Schneeschuhwandern:

Die richtigen Schneeschuhe:

  • idealerweise auch mit Zacken an der Unterseite des Rahmens
  • eine greifende Kralle die für genügen Halt im Gelände und dem jeweiligen Schnee sorgt.

Schneeschuh-Schuhgröße:

  • Idealfall ist auch eine Unterscheidung zwischen den Geschlechtern

Als Faustregel gilt:

  • Größe 22 für bis zu 70 Kilo
  • Größe 25 für 70 bis 100 Kilo
  • Größe 30 für 100 Kilo Plus

Schuhwerk zum Schneeschuhwandern:

  • Mindestens Knöchelhohe
  • wenn möglich wasserdichte Wanderschuhe
  • feste Sohle

 

Richtige Bewegung beim Schneeschuhwandern:

  • Gehtechnik und Schritttechnik beachten
    • flachem Gelände noch der Normalschritt
    • bei zunehmender Steigung Technik wechseln
      • Entenschritt
      • Treppenschritt

Richtige Bekleidung/Ausrüstung zum Schneeschuhwandern:

  • Zwiebellederlook, oder atmungsaktive Funktionsbekleidung
  • Wanderstöcke
  • idealerweise höhenverstellbar und mit großen Tellern, damit ein Einsinken in den Tiefschnee begrenzt wird

Wanderrucksack:

  • für möglichen Proviant, immer ausreichend trinken bei einer Tour
  • zum Verstauen von Kleidungsstücken und auch Wechselkleidung
  • Bei wenig Schneereichen Streckenabschnitten lassen sich Schneeschuhe auch am Rucksack verstauen.

Nicht zu vergessen, sollte die Tour auch ins freie Gelende gehen:

Garmaschen:

  • Die das Eindringen von lästigem Schnee unterbinden
Verschneite Spuren im Schnee.

Winterwandern mit Schneeschuhen bei strahlendem Sonnenschein.

Beispielrunde Dorfstube-Brücke-Dorfstube:

Sehen Sie hier eine Beispielrunde für das Schneeschuhwandern ab der Dorfstube in Holzgau.

Schneeschuhwanderbeispiel Dorfstube Holzgau.

Beispiel Wanderrunde mit den Schneeschuhen der Dorfstube Holzgau.

Höhenprofil Dorfstube-Brücke-Unterholzgau-Dorfstube

Höhenprofil der Laufrunde für Fortgeschrittene

Fazit zum Schneeschuhwandern:

Forstweg in der Vorwinterzeit beim Schneeschuh-Spaziergang.

Wandern im Winter in Holzgau mit Ausgangspunkt der Pension-Dorfstube.

Die Dorfstube in Holzgau wünscht viel Spaß beim Schneeschuhwandern und bietet sich als Unterkunft für die unterschiedlichsten Touren an.

Wir hoffen, unser Beitrag zum Schneeschuhwandern hat euch gefallen.

Das könnte Sie noch Interessieren.