Geierwally Freilichtbühne

Die Geierwally aus dem Lechtal!

Mit diesem Beitrag möchte die Dorfstube Holzgau den Einsatz der vielen Theaterfreunde im Lechtal loben und etwas zur regionalen Geschichte und Kultur beitragen.

Im Sommer 2017 ist es wieder soweit, die Theaterfreunde auf der Geierwally – Bühne starten wieder durch.

Auf der Geierwally Freilichtbühne in Elbigenalp führen die Darsteller wieder eines ihrer besten Stücke vor.

Aufgeführt werden die unterhaltsamen Stücke der Geierwally – Bühne in der überdachten „Bernhardsschlucht“ in Elbigenalp.

Das romantische Ambiente in dieser Felskulisse verleiht den Stücken der Bühne immer einen besonderen Schliff und eigenen Charakter.

Das Team der Dorfstube wünscht der Bühne viel Glück und TOI, TOI, TOI!!

Auf das, dass die Plätze voll sind und das Publikum erneut wieder vom „Hocker“ gerissen wird!

Karten für das Stück sind nicht nur an der Abendkasse, sondern auch im Online – Verkauf erhältlich.

Link zum Online Karten Verkauf –> Online – Ticketverkauf
zur Stärkung vorab in die Dorfstube –> E-Mail

Schwabenkinder, worum geht’s?

In dieses Jahr ist zu sehen das Stück „Schwaben-Kinder“.

Das von Claudia Lang – Forcher verfasste Stück ist ein berührendes Drama und handelt aus der damaligen armen Lechtaler Zeit.

Die Kinder vom Lechtal wurden in jener Zeit in die Fremde entsendet um bei wohlhabenderen Leuten zu arbeiten. Die Kinder leisteten dort Hilfe und wurden meist nur mit Kost/Verpflegung bezahlt.

Dabei ging es nicht darum viel Geld zu verdienen, sondern vielmehr das Überleben der Kinder zu sichern. Die Familien im Tal hatten so wenig für das Leben, das es nicht für alle Familienmitglieder gereicht hätte. Der Lebensunterhalt der Leute im Tal musste durch karge Landwirtschaft erwirtschaftet werden.

Mit dem Verpflichten der Kinder für die Kinderarbeit im benachbarten Deutschland konnte sichergestellt werden, dass die Kinder nicht verhungern.

Nicht nur Familien vom Lechtal erging es so, es waren damals auch andere Familien in anderen Tälern gezwungen ihre Kinder in die Fremde zu schicken um dort Kinderarbeit zu verrichten.

In diesem Stück der Autorin Frau Claudia Lang – Forcher wird eine spezielle Geschichte einer Lechtaler Familie erzählt, welches für Ihr Kind ein Adoptionsansuchen erhält.

Die Familie und vielmehr die Mutter steht nun vor der schweren Entscheidung, ob Sie ihr liebes Kind zurück zu sich, in die Armut holen soll, oder ob es in der Fremde bei den Fremden Leuten aufwachsen soll.

Sie steht vor der Entscheidung Ihrem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen ein besseres Leben als es hier im Tal möglich wäre. Dem Kind eine sichere und gute Schulausbildung zu ermöglichen.

Die Entscheidung der Mutter und der weitere Verlauf des Stückes wollen wir hier jedoch nicht weiter verraten. die Geschichte ist viel, viel spannender auf der Bühne zu sehen und verspricht auch einen schönen Unterhaltungsabend.

 

Geschichtlicher Hintergrund der Geierwally – Bühne:

Der Name der Freilichtbühne Geierwally hat den Grundstein einer jungen Frau aus dem Lechtal zu verdanken. Diese Frau hat mit Ihrem bekannten Selbstbild, dem „Adlerbild“, der Bühne den Mythos der Geierwally – Freilichtspiele verliehen.

In den neunziger Jahren, genauer gesagt zum 150 jährigen Jubiläum von Anna Stainer Knittel wurde mit Vertretern der regionalen Politik und dem Tourismus der Grundstein der Bühne beschlossen.

Der Name „Geierwally“ gründet aus der Geschichte der jungen hübschen Frau.

Diese Frau ist Anna Stainer Knittel geboren in Elbigenalp.

Sie hat in ihren jungen Jahren ein Adler Horst ausgenommen, was zu dieser Zeit nichts Unübliches war, jedoch eher den Männern vorbehalten war.

Herabgelassen von einer Felswand mithilfe eines Seils und einem Messer bewaffnet räumte Sie den Adlerhorst leer. Das damalige Kind kam zerkratzt und blutend zurück mit einem Adlerküken in der Hand. Die jungen Burschen im Tal wurden mit dem Mut des jungen Mädchens beschämt. Anna zog das Küken auf, was Ihr den Ruf der „Geierwally“ brachte.

Fazit:

Die Dorfstube in Holzgau wünscht der Theaterbühne „Geierwally“ viel Erfolg für die Theatersaison.

Sollten Sie sich entschlossen haben eine Theateraufführung zu erleben und haben eventuell noch eine weitere Anreise vor sich, so bieten wir uns als Zusatzangebot für Sie an.

Stärken Sie sich mit einem Essen in der Dorfstube in Holzgau vor Ihren Theaterbesuch.

Telefon: +43 (0)5633/5370

E-Mail: Dorfstube@gmx.at

Vorstellungstermine der Geierwallyspiele 2017 immer jeweils um Uhr 20:30 Beginn:

Fr, 07.07.             Sa, 08.07.            Fr, 21.07.             Sa, 22.07.            Fr, 28.07.             Sa, 29.07.

Fr, 04.08.             Sa, 05.08.            So, 06.08.            Fr, 11.08.             Sa, 12.08.            So, 13.08.

Fr, 18.08.             Sa, 19.08.            Fr, 25.08.             Sa, 26.08.

 

Tickets:

Link zum Online Karten Verkauf –> Online Tickets

Preisübersicht:

Geierwally Plätze

Sitzplan der Geierwallybühne in Elbigenalp

LOGE ADLERHORST | € 45,00                     49 Sitzlplätze

BLOCK FRAUENSCHUH | € 29,00              132 Sitzlplätze

BLOCK EDELWEISS | € 29,00                       130 Sitzplätze

 

 

BLOCK ALPENROSE:

Kategorie A | € 29,00                                        152 Sitzplätze

Kategorie B | € 23,00                                          94 Sitzplätze

 

Die Dorfstube in Holzgau wünscht viel Vergnügen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Seite der Freilichtbühne.

Hier weitere Informationen zum 68ten Bundesmusikfest in Elbigenalp.