Alle Beiträge von Martin Hanny

Genussradeln im Lechtal

Genussradeln im Lechtal

Mit dem Bike „On-Tour“ im Naturpark Lechtal:

 

Fahrrad fahren - Holzgau im Sommer

Sport und Ausgleich beim Fahradfahren im Lechtal.

Genießen Sie die Natur mit allen Sinne, warum nicht auch in Kombination mit einem Fahrrad!

Das Lechtal ermöglicht Ihnen schöne Fahrradstrecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.

Da ist für alle etwas dabei und es ergeben sich laufend neue Alternativen.

Fahren Sie mit Ihrem Fahrrad und reiner Muskelkraft oder treten Sie mit Hilfe eines E-Bikes kräftig in die Pedale.

 

Radeln dem Lech entlang:

Das Lechtal ist sehr naturbelassen und hat sehr viel seiner Ursprünglichkeit behalten.

Hier können Sie die Natur noch mit allen Sinnen voll und ganz genießen.

Werden Sie im Lechtal aktiv und radeln genüsslich am Lech, dem letzten Wildfluss in Zentraleuropa.

Die unterschiedlichen Landschaften, die reine Natur und das kristallklar, schimmernde Wasser des Wildflusses runden das Genuss-feeling beim Fahrradfahren ab.

Genießen Sie die Strecke auch in unterschiedlichen Etappen und erleben Sie die Farben der blühenden Blumen, die Kräuterwiesen und die weiten Au-Landschaften im Lechtal.

Der Radweg im Lechtal kann problemlos erweitert oder kombiniert werden und je nach Genuss und Vorliebe auch kräftig mit Höhenmetern gesteigert werden.

Der Genuss-Lechtal-Radweg startet in Steeg und kann bis nach Reutte durchgehend befahren werden. Die 300 Höhenmeter sind mit Sicherheit familientauglich und für alle einfach zu bewältigen.

 

„Schlapp-machen“ unterwegs:

Was machen, wenn die Kräfte unterwegs nachlassen oder die Lust am Radfahren verloren geht?

Die Lechtal-Tour kann jederzeit abgebrochen werden und wer keine Lust mehr hat zurückzustrampeln, der kann mit der Lechtal-Aktiv-Card den Wanderbus kostenlos mit dem Bike nutzen.

Sehen Sie hier mehr Informationen über den Wanderbus im Lechtal:

 

Der König der Genießer ist der Etappen-Radler!

Wer es noch genüsslicher möchte, erlebt den Radweg in unterschiedlichen Etappen. Genießen Sie die einzelnen Etappen auch an unterschiedlichen Tagen und planen Sie nur ein paar Stunden am Tag für das Radfahren am Lech ein.

Somit bleiben Sie aktiv, flexibler und haben doch ein schönes Tagesprogramm.

Sehen Sie hier mehr zum Thema Etappen-Radfahren am Lech:

 

Radfahren mit Unterkunft und Verpflegung:

Bike-Touren im Urlaub.

Bikeausflug, alternatives Wochenende in der Dorfstube.

Erleben Sie die Natur im Lechtal und genießen Sie auch eine Tour mit dem Rad:

Die Dorfstube in Holzgau ist Ihre Unterkunft, wenn es rund ums Rad geht.

Kontaktieren Sie uns!

Sie suchen noch einen Bike-Verleih:

Sie wollen Ihren nächsten Österreich Urlaub im malerischen Holzgau verbringen, dann rufen Sie uns an unter +431234567  Oder senden Sie uns eine Unverbindliche Anfrage!

Fahrradfahren in Etappen

Etappenfahren mit dem Rad ab der Dorfstube:

 

Erfrischen bei der Radltour am Lechufer.

Aktivurlaub mit dem Bike am Lech entlang.

Ob Genussradler oder Kilometerjäger, nachfolgend möchten wir Ihnen die Möglichkeit des Etappen-Radfahrens im Lechtal vorstellen.

Wer lieber gelegentlich mit dem Rad unterwegs ist nutz das Busangebot im Lechtal und radelt die unterschiedlichen Strecken in Kombination mit dem Bus.
Wer den Sattel mit dem Sitz im Bus tauschen möchte, profitiert mit einer Strecke Bike und eine mit dem Lechtal-Bus.

Bike-Verleih im Lechtal:

 

Beispiel-Rad-Etappen in der Übersicht:

1 Etappe Reutte-Vorderhornbach

2 Etappe Vorderhornbach-Häselgehr

3 Etappe Häselgehr-Bach

4 Etappe Bach-Steeg

 

1. Etappe: Reutte – Vorderhornbach:

Ausgangspunkt: Reutte
Länge: ca. 24 km
Fahrzeit: knappe 2 Stunden
Schwierigkeit: einfach/mittel

  • Reutte-Lechaschau (ca. 1 km)
  • Höfen (ca. 3 km)
  • Weissenbach (ca. 15 km)
  • Johannis Feldele (ca. 8 km)
  • Vorderhornbach (ca. 7 km)

Fahren Sie mit dem Bus nach Reutte, an der Bushaltestelle am Bahnhof in Reutte starten Sie Ihre erste Etappe in Richtung Lechtal.

Folgen Sie dem Straßenverlauf der Bahnhofsstraße gegenüber dem Bahnhofsgebäude hinter dem Kreisverkehr. Nach ca. 200 Metern sehen Sie links die Tourismusinformation in Reutte. Dort links abbiegen, vorbei am Geschäft „Billa“ und der Sparkasse bis zur Kreuzung Untermarkt und Schmiedegasse (ca. Höhe Hotel-Mohren).

Folgen Sie der Schmiedegasse bis diese in die Straße Untergsteig mündet. Dann geht es immer geradeaus weiter bis zur Lech-Brücke zwischen Reutte und Lechaschau.

Überqueren Sie die Brücke und halten Sie sich gleich danach bei der „Heilig-Geist“-Kirche links und folgen Sie dem Lech-Fluss hinauf ins Lechtal.

Nun geht es mehr oder weniger immer flussaufwärts in Richtung Naturpark-Lechtal.

In der Höhe ab Höfen sind die Radfahrwegweiser mit Weißenbach und Vorderhornbach gekennzeichnet.

Haben Sie die Johannisbrücke erreicht, sind Sie schon auf dem richtigen Kurs ins Lechtal. Der Radweg verläuft unter der Johannisbrücke hindurch und entlang von Forstwegen oberhalb des Wildflusses Lech.

Auf dieser Etappe mit dem Bike sehen Sie talaufwärts die spitzgipflige Hornbachkette bei Vorderhornbach im Lechtal.

Weiters sehen Sie auf Ihrer Tour Weidegebiete, Fichtenwälder, eine weitläufige Errachau (Lechzopf) mit ökologisch bedeutsamen Flächen und Tieren, eine Hängebrücke in Vorderhornbach mit einem Wasserfall, alternative Abzweigrouten Richtung „Schwarzwasser“ und das Namloser Tal bei Stanzach.
Dort haben Sie die Möglichkeit die Tour mit einem Spaziergang durch das Frauenschuhschutzgebiet abzurunden.

 

zurück zur Etappenübersicht

2. Etappe: Vorderhornbach – Häselgehr:

Ausgangspunkt: Vorderhornbach
Länge: ca. 10 km
Fahrzeit: 45min
Schwierigkeit: leicht, 70 hm

  • Vorderhornbach – Martinau (ca. 2km)
  • Klimm/Elmen (ca. 3km)
  • Häselgehr (ca. 5km)

Sie starten die Tour wieder mit dem Bus Richtung Vorderhornbach. An der ersten Haltestelle geht’s gleich raus und Sie folgen der Straße gemeinsam mit dem Flussverlauf des Hornbaches. Nach ca. 100 Metern kommt eine Brücke, dort überqueren Sie den Hornbach und folgen der Forststraße bis runter zum Lech. Ab hier geht es wieder fleißig rauf in Richtung Lechtal.

Im Verlauf der Strecke sehen Sie links auf der Höhe von Elmen die Passstraße „Hahntennjoch“. Auf dieser Straße kämen Sie ins Bschlaber Tal, wenn Sie eine alternative Radtour für diesen Tag suchen. Der Tour folgend Richtung oberes Lechtal kommen Sie bis nach Häselgehr. Hier haben Sie die Möglichkeit die 10 Kilometeretappe zu verlängern oder eine alternative für den Tag zu wählen.

Unser Alternativvorschlag ist eine Route nach Gramais.

Sie startet beim Schwimmbad in Häselgehr. Gramais ist die kleinste Gemeinde Österreichs und ein wahres Auszeitdorf. Idyllisch gelegen mit charmantem Charakter. Eine kleine Zusatzreise mit dem Rad.

zurück zur Etappenübersicht

3. Etappe: Häselgehr – Bach:

Ausgangspunkt: Häselgehr, Haltestelle bei der Kirche
Länge: ca. 12km
Fahrzeit: 45min
Schwierigkeit: leicht ca. 90 Höhenmeter

  • Häselgehr – Schönau (ca. 3km)
  • Grießau (ca. 1km)
  • Elbigenalp (ca. 4km)
  • Grünau (ca. 3km)
  • Bach (ca. 1km)

 

Die Tour geht ab der Dorfstube wieder los mit dem Bus bis nach Häselgehr. Bei der Haltestelle an der Kirche verläuft der Radweg unter der Lechbrücke durch und wieder entlang des Lechufers Richtung Steeg.

Der Radwegverlauf in Häselgehr verläuft kurzzeitig im „Zick-Zack-Kurs“, jedoch ist dieser dort sehr gut beschildert und Sie kommen schnell aus der Ortschaft, entlang des Radweges hinauf ins obere Lechtal.

Sie genießen auf der Tour das schöne Panorama der Bergkulissen der Lechtaler und Allgäuer Alpen. Bei Grießau – einem Ortsweiler von Häselgehr – etwas achtsam sein, da der Radweg mit dem Ortsstraßennetz quert.

Über saftiges Grünland geht die Fahrt weiter bis nach Elbigenalp. In Elbigenalp steht auch das Geburtshaus der Geierwally. Wenn die Zeit gerade passt und Sie im Lechtal gebucht haben in welcher die Geierwally – Freilichtbühne ihr Können unter Beweis stellt, reservieren Sie für den Kulturabend im Lechtal eine Eintrittskarte.

Informationen zum Stück finden Sie hier:

Vorbei an Elbigenalp geht es flussaufwärts weiter Richtung Grünau. Einen kurzen Stopp und eine kleine Verschnaufpause können Sie im Laterndl einlegen.

Hier genießen Sie das Panorama mit freier Sicher bis nach Steeg. Laden Sie hier Ihre Akkus bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee wieder auf.
Unweit des Laterndl`s befindet sich die Bushaltestelle, wenn Sie Ihre Tour hier beenden möchten. Ansonsten geht sich die Rückfahrt bis zur Pension Dorfstube auch noch aus.

 

zurück zur Etappenübersicht

4. Etappe Radweg Lechtal Bach – Steeg

Ausgangspunkt: Bach, Ortsmitte
Länge: ca. 10km
Fahrzeit: 45min
Schwierigkeit: leicht ca. 60 Höhenmeter
Bach – Stockach (ca. 2km)

  • Dürnau (ca. 4km)
  • Hägerau (ca. 2km)
  • Steeg (ca. 2km)

Mit dem Bus geht es bis nach Bach. Im Ortszentrum an der Haltestelle gegenüber dem Geschäft „Lechtal-Sports“ startet Ihre Tour als letzte Etappe mit dem Fahrrad am Lech entlang.

Der Wegweiser „Holzgau“ zeigt Ihnen die Richtung mit guter Beschilderung auf den Radweg.

Haben Sie den Ort Bach hinter sich gelassen, verläuft der Radweg meist mitten im Tal Richtung Steeg. Am Ortsweiler Stockach kommen Sie dem Fluss wieder näher und es geht meist parallel dem Fluss entlang bis nach Steeg.

Die leichte Tour die Sie in ca. einer Stunde gemeistert haben lässt sich auch mit einer Tour bis nach Kaisers verbinden. Kaisers ist ähnlich wie Gramais eine der kleinsten Gemeinden Österreichs auf die Einwohner bezogen. Wenn Ihnen die Tour rauf bis nach Kaisers zu anstrengend ist, radeln Sie zurück und kombinieren Sie den Rad-Tag mit der Hängebrücke in Holzgau. Diese kann von beiden Seiten mit dem Bike erreicht werden.

zurück zur Etappenübersicht

Sie wollen Ihren nächsten Österreich Urlaub im malerischen Holzgau verbringen, dann rufen Sie uns an unter +431234567  Oder senden Sie uns eine Unverbindliche Anfrage!

Sommer Radfahren im Lechtal

Mit dem Bike on Tour im Lechtal!

Ob Sie nun „Old-school“ fleißig treten oder schon ganz modern mit dem E-Bike fahren, das Lechtal bietet viele Strecken und Alternativen für Sie.
Bike-Tour ab der Dorfstube.

Biken im Lechtal, mit und ohne Strom.

Nutzen Sie Ihren Aktiv-Urlaub und betrachten Sie unsere schöne Naturparkregion Lechtal mit dem Fahrrad.

Die unterschiedlichen Möglichkeiten für einen aktiven Urlaub stehen Ihnen hier offen.

Radeln Sie mit der Familie oder sind Sie ein Genussradler, die Strecke von Reutte bis Steeg oder umgekehrt, ermöglicht Ihnen Abwechslung und es ist für alle etwas dabei.

Kombinieren Sie Rad-Touren ins Gebirge mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden oder erleben Sie die unterschiedlichen Dörfer im Lechtal.

Radtouren am türkis-schimmernden Lech, vorbei an Rastplätzen in den großen Auen am Lech, die saftig grünen Felder und Kräuterwiesen im Lechtal sind nahezu grenzenlos.

 

Übernachten-Einkehren und Radfahren:

Eine Kombination der aktiven Rad-Urlaubsgestaltung mit der Dorfstube als Ihre Übernachtungspension lässt sich prima vereinen.

Lechtaler Junior-Suite

Vorteilhaftes Doppelzimmer mit zwei Balkonen.

Das Restaurant Dorfstube ist auch eine perfekte Anlaufstelle für die Stärkung – nicht nur für zwischendurch.

Die perfekte Lage, angrenzend an Sportgeschäfte, der Pension mit dem hauseigenen Restaurant kombiniert sich sehr fein mit einem Radler auf der Sonnenterrasse und einer leckeren Brotzeit.

Genießen Sie Ihre Stärkung auf der erhöhten Terrasse der Dorfstube und laden Sie nicht nur Ihre Akkus auf, sondern auch die Akkus Ihres E-Bikes.

Kontaktieren Sie uns:

Radfahren auf die Alm.

Alpiner Genuss mit dem Bike.

Tourbesprechung beim Radler.

Biken bis ins Gelände.

Etappen am Lech-Radweg:

Nutzen Sie die Möglichkeit den Lech-Radweg in Etappen zu erleben.
Die Gäste im Lechtal schwärmen davon, die Radfahrtour von Reutte kommend ins Lechtal ist die schönste Tour. Warum also nicht?
Wenn die ganze Strecke nicht an einem Tag gemeistert werden kann, dann radeln Sie doch in Etappen!

Unser Vorschlag, Radfahretappen ab Reutte Richtung Lechtal in 4 Abschnitten.

 

Radfahren im Lechtal mit Genuss:

Urlaub im Lechtal

Radfahren im Lechtal

Für reine Genießer unter den Radfahren bietet der Radweg entlang dem Lech viele Stationen für eine Rast und Plätze zur Stärkung.

Ausgewiesene Grillplätze und Sitzgelegenheiten an den Lech-Auen sorgen für Entspannung und der nötigen Erholung. Radfahren als alternative Urlaubsgestaltung räumt Ihnen die Möglichkeit ein den Tag auf unterschiedliche Art zu genießen. Wenn Sie den Radweg nicht gleich in einem Stück durchradeln wollen, genießen Sie ihn mit unterschiedlichen Etappen und Routen oder auch alternativ in kleinen Strecken während Ihres Urlaubsaufenthalts.

Lesen Sie hier auch mehr zum Thema Genuss-Radfahren im Lechtal:

 

 

Übernachten und Biken im Lechtal:

Buchen Sie ein Zimmer in der Dorfstube, nutzen Sie die Möglichkeit der angrenzenden Sportgeschäfte für notwendiges Equipment oder lassen Sie sich dort noch zusätzliche Tipps geben.

Kontaktieren Sie uns:

 

 

Ich habe kein Fahrrad!

Sie besitzen kein Bike, oder haben Ihr Fahrrad zu Hause gelassen?

Kein Problem, im Lechtal haben Sie genügend Möglichkeiten ein Rad für die Tour zu organisieren.

 

Wo kann man Fahrräder ausleihen?

Wenn Sie in der Dorfstube gebucht haben, organisieren wir Ihnen ein Fahrrad für Ihren Tag. Angrenzend und umliegend zu unserer Gästepension haben wir gleich die Qual der Wahl für „Rent-a-bike“.

Für all jene, die sich selbst ein Rad ausleihen, die drei Sportgeschäfte in Holzgau verfügen über eine ausgezeichnete Qualität bei den angebotenen Rädern. Ein weiteres Sportgeschäft in Bach erweitert das Angebot und Sie können sich die qualitativ hochwertigen Bikes selbst aussuchen.

 

Platter-Reifen unterwegs:

Was tun bei platten Reifen? Schlimm wenn es passiert, aber keine Sorge, mit der Lechtal-Aktiv-Card haben Sie die Möglichkeit die Tour unterwegs abzubrechen und mit dem Bus zu einem Sportgeschäft zu fahren. Alle Sportgeschäfte sind gleich direkt oder sehr nahe an einer Haltestelle.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Wanderbus im Lechtal:

 

Eine Stärkung zwischendurch oder auch danach:

Radfahren macht hungrig, das weiß doch jedes Kind. Eine komfortable Anfahrstelle zur Stärkung ist die Dorfstube in Holzgau.

Terrasse Restaurant Dorfstube Holzgau Lechtal Tirol.

Tischreservierung auf der Terrasse zum Biken im Lechtal.

Ob Sie nun zu Mittag essen wollen oder eine stärkende Brotzeit am Nachmittag zu sich nehmen möchten, das Restaurant Dorfstube sorgt für die Stärkung.

Ein kühles Bier, ein erfrischendes Radler danach oder auch ein Durstlöscher zwischendurch hebt den Genuss beim Biken.

Die Dorfstube hat die Bushaltestelle direkt angrenzend. Eine Nachbesprechung der Radtour auf der Sonnenterrasse ist ein optimaler Ausklang.

Kontaktieren Sie uns:

 

 

Oh nein, ein Radunfall!!

Eine Panne mit körperlichen Verletzungen sind nie erwünscht, aber was tun wenn es doch passiert. In Holzgau, gleich neben der Dorfstube finden Siedie nötige ärztliche Versorgung. Eine weitere Möglichkeit ist das Ärztehaus in Elbigenalp.

Kontakt Arzt Holzgau:

Telefon: +43 5633 5211

Web-Seite

Kontakt Arzt Elbigenalp:

Telefon: +43 5634 6222

Web-Seite

 

 

Genusskombinierer-Wanderbus:

Wenn einen die Kräfte verlassen oder Sie die Lust am Radfahren verlieren, tauschen Sie den Sattel gegen einen Sitz im Bus.

Die ausgewiesenen Wanderbusse führen auch einen Fahrradanhänger mit sich. Nutzen Sie diese Annehmlichkeit und fahren mit dem Bus das Etappenziel zurück.

Eine Fahrradmitnahme ist bei den  Bussen mit Anhänger möglich.
Auch E-Bikes können mit transportiert werden.
(Vorsicht es können zusätzliche Kosten für einen Transport entstehen.)

Sehen Sie hier auch „Radfahren in Etappen“ mit der Dorfstube in Holzgau:

 

Ladestation Mobile Geräte, speziell Smartphones. Drei Zellen jeweils verschließbar

Drei Verschließbare Ladezellen für Mobile Geräte.

Stärken Sie sich in der Dorfstube, tanken Sie selbst wieder Kraft für Ihre Weiterfahrt, laden Sie Ihr E-Bike und auch Ihr Smartphone an den Ladestationen in der Dorfstube auf.

Kontaktieren Sie uns für eine Stärkung oder buchen Sie einen Aktivurlaub im Lechtal.

Mehr zum Thema Wanderbus und die Möglichkeiten lesen Sie auf unserem Blog:

Sommer aktiver Kurzurlaub

Ein Kurzurlaub im Lechtal einmal ganz anders!

 

Buchen Sie nachfolgend das Programm, das unbedingt ausprobiert werden muss!

Dein Abenteuer kann beginnen!

In der Dorfstube buchen und gleich den 3 Varianten Kurzaktivurlaub testen!

Sammeln Sie Erfahrungen beim einfachen Klettern, Biken und Paragleiten.

Buchen Sie, wir organisieren den Rest für Sie:

Turmerkerzimmer im ersten Stock.

Komfortables Doppelbettzimmer Lechtaler Junior-Suite für einen Aktiv-Urlaub.

Klettern:

Kletter-Fans am Erlebnisklettersteig Holzgau.

Seilbrücke Steinbockrunde mit Blick zur Gamsrunde. Werde Aktiv im Urlaub!

Wer sich in der Wand nicht sicher fühlt, versucht es vielleicht erst einmal am Klettersteig in Holzgau, beim Simms-Wasserfall.

Vorfühlen und antasten an den Felsen ist hier sehr gut möglich. Erste Klettererlebnisse, bei gesichertem Stahlseil und Steigbügeln.

Ungeübte und Einsteiger sind sich oft unsicher. Bei geringerer Trittsicherheit, eignen sich die fix montierten Bügel für guten Stand und den sicheren haltet liefert das durchlaufenden Stahlseil.

Die verschiedenen Varianten am Klettersteig in Holzgau versprechen Abwechslung, eine gute Alternative für Ausgleichssport und vermitteln das Gefühl des Felsen für alle Beginner.

Lesen Sie mehr zum Thema Klettersteig auf unserem Blog:

 

Biken:

Bike-Touren im Urlaub.

Bikeausflug, alternatives Wochenende in der Dorfstube.

Ist der Felsen erst erfahren und man sehnt sich noch nach einer auspowernden Tour, Biken bietet hier die kombinierende Alternative.

Eine gemischte Variante von Bergauf, sicheres Fahren im Gelände und entspanntes Talabfahren, liefert die Bike-Route Holzgau-Hager-Steeg.

Erfahrungen auf dem Fahrrad haben sicher alle schon einmal gemacht. Einen kleinen Vorgeschmack zum Biken und Trail – Möglichkeiten bietet die Hager Runde Holzgau über Hager in die Nachbargemeinde Steeg.

Es wartet auf Sie einfache Straßen und Forstwege, gemischt mit einer Wanderroute über Stock und Stein und eine einmalige Natur.

Belohnt ist mit Sicherheit jedes Anfängerherz mit dem Glücksgefühl danach.

Bike-Tour ab der Dorfstube.

Biken im Lechtal, mit und ohne Strom.

Vorteil der Hager – Runde:

Die gemischte Ausführung macht die Tour so interessant.

Unerfahrene Biker bekommen einen Vorgeschmack was mit einem Bike überhaupt möglich ist. Die Route an sich ist einfach und simple. Sie kann mit eigener Muskelkraft, aber im Notfall auch mit dem E-Bike bewältigt werden. Schwierige Passagen können notfalls auch zu Fuß bewältigt werden. Extreme und unüberwindbare Stellen bleiben aus und ein Vorgeschmack auf mehr ist mit Sicherheit gegeben.

Erfrischen bei der Radltour am Lechufer.

Aktivurlaub mit dem Bike am Lech entlang.

Sehen Sie mehr zum Thema Radfahren im Lechtal:

 

Paragliding:

Ein paar einfache Schritte, kurz anlaufen und schon geht es ab in den Himmel.

Wer das Fliegen von unten schon bestaunt hat, es aber selbst nicht erlernt hat, braucht sich vor einem Versuch nicht zu scheuen.

Ein simpler Tandemflug ist im Lechtal schnell gebucht!

Das Tandemfliegen schafft das Erleben des Fliegens ohne eigene Vorkenntnis.

Das Gefühl wie ein Vogel frei zu fliegen und die Lechtaler-Natur von oben zu erblicken erfüllt die Sehnsucht und liefert atemberaubende Erinnerungen.

Ein Tandemflug verspricht unbeschreibliches Feeling mit gewaltigen Aussichten, vogelfreies Feeling und Nervenkitzel pur.

 

Fazit:

Lichtdurchflutetes Doppelbettzimmer mit XXL-Couch.

Komfortables Doppelbettzimmer mit indirektem Deckenlicht, big size Balkon und große Glasfront für Aktivurlauber!

Beim Aktivsport ist es gut, wenn man immer etwas gefordert ist.

Nutzen Sie das Angebot der Dorfstube für eine alternative Urlaubsgestaltung.

Diese liefert eine perfekte Abwechslung zum normalen Wochenendprogramm.

Mit den Gedanken frei und voller Energie geht’s nach dem Tripp wieder zurück nach Hause.

Die Akkus sind wieder voll und es ist wieder reichlich Energie für der Alltag getankt.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kontaktieren Sie uns gleich:

 

Ladestation Mobilgeräte

Die ultimative Ladestation für mobile Endgeräte im Lechtal!

Seit dem Sommer 2018 verfügt die Dorfstube in Holzgau über eine „charching“-Anlage für Mobile-Geräte.

Die Ladestation für Mobilgeräte.

Ladestation Restaurant Dorfstube Holzgau mit drei Ladestationen für mobile Endgeräte.

Ladestation für mobile Endgeräte wie Smartphones, Tablets, Kameras etc. im Restaurant Dorfstube Holzgau

Aufgrund der vielen Anfragen ob es möglich wäre das Telefon kurz ans Netz zu hängen, hat sich das Team der Dorfstube überlegt in eine Ladestation für mobile Geräte zu investieren.

Das Ergebnis ist seit dem Juli 2018 an der Theke im Speiserestaurant nutzbar und erfreut sich großer Beliebtheit.

 

 

 

 

Übersicht:

 

Aufladen unterwegs:

Entspannung beim Lechweg.

Erinnerungsfotos beim Wandern am Lechweg. Akkuladen in der Dorfstube.

Speziell bei unseren Wandergästen der E5 Wanderroute oder den Lech-Weg Gästen ist die mobile Ladestation Goldwert.

Sie nutzen während Ihres Aufenthalts nicht nur das kostenlose W-LAN in der Dorfstube sondern auch die wertvolle Zeit, die das Handy benötigt um den Akku wieder voll zu laden.

Sommer wie Winter wird die Ladestation gerne genutzt. Die Skifahrer im Winter laden während des 5 Uhr Tee’s ihre Akkus voll.

Nutzen Sie die Ladestation, wenn Sie mit dem Bike im Lechtal unterwegs sind.

Bike-Touren im Urlaub.

Bikeausflug, alternatives Wochenende in der Dorfstube.

In der Dorfstube laden Sie nicht nur Ihr Smartphone wieder neu, auch für das E-Bike ist eine Steckdose vorhanden.

Mehr zum Thema Biken im Lechtal lesen Sie hier:

 

Der Mehrwert durch die Ladestation:

Die Ladestation sorgt auch für eine angenehme Atmosphäre während dem Speisen, da das Smartphone in der Ladestation verweilt und nicht am Tisch während den Mahlzeiten.

Etwas Zusatzkomfort und einen Mehrwert im Urlaub bietet die Ladestation in der Gäste-Pension Dorfstube in Holzgau.

Eine fabelhafte Synergie das Endgerät zu laden und gleichzeitig die Updates über das kostenlose W-LAN zu erhalten.

Sie nutzen die gewonnene Zeit für mehr Zweisamkeit und das Mobile-Phone für ein Systemupdate.

 

Kontaktieren Sie uns für ein Zimmerangebot um auch Ihre Akkus zu laden:

 

zurück zur Übersicht

 

Ladestation für mobile Endgeräte im Lechtal:

Drei verschiedene Anschlussports für mobile Endgeräte Dorfstube Holzgau

Anschlüsse mobiler Ladestation Restaurant Dorfstube Holzgau

Die Dorfstube bietet drei verschließbare Ladestationen mit jeweils drei verschiedenen aktuell gängigen Ladesteckern an.

Es ist ebenfalls möglich zwei Endgeräte in einer Station zu laden, vorausgesetzt die zur Verfügung gestellten Anschlusskabel sind jeweils passend für das Endgerät.

Jede Ladestation ist verschließbar und jeder Nutzer kann somit sicher sein mobiles Gerät aufladen lassen.

Vorsicht jedoch das Team der Dorfstube übernimmt keine Haftung bei Diebstahl eines mobilen Gerätes.

Die Geräte sind in der Ladestation stets vor Vandalismus und technischen Gefahren geschützt.

 

zurück zur Übersicht

Technische Details am Rande:

Die Ladestation enthält eine tizi Tankstelle. Tizi ist quasi der König der verschiedenen Ladestecker und Ladesteckermöglichkeiten.

Technischer Anschlussstecker Ladestation Dorfstube Holzgau

Der tizi Ladestecker liefert die notwendige Power zum Aufladen der mobilen Endgeräte im Restaurant Dorfstube in Holzgau.

Hier in der Dorfstube in Holzgau im Lechtal ist es ein 4fach Ladegerät, das heißt Anschlussmöglichkeiten für 4 USB Ausgangsports.

Der Stecker enthält die intelligente tizi Auto Max Power Technik welche eine eigenständige Geräteerkennung beinhaltet. Somit garantiert tizi an jedem USB – Port den richtigen Ladestrom für das jeweilige Gerät und bietet somit die ultimative Schnellladeleistung.

Produktangaben laut tizi:

  • Maximale Power: 5A Gesamtstrom
  • Optimaler Ladespeed: bis 2,4A pro Port
  • 4 parallele USB-Ports für einfaches Einstecken
  • Quick-Lade-Check mit 4 Soft-LED-Dots
  • Überlast-Protection an jedem Port

 

Tizi verfügt über eine breite Produktpalette von Lademöglichkeiten.

 

Sehen Sie auch hier weitere tizi Produkte:

Tizi-Produkte

 

zurück zur Übersicht

Fazit der Ladestation:

Ob Sie nun ein Smartphone, Tablet, Power Pack oder einfach nur eine Kamera landen wollen, in der Dorfstube in Holzgau im Lechtal können Ihre  Geräte mit Power versorgt werden. Sie können auch mehrere Geräte gleichzeitig laden lassen.

zurück zur Übersicht

 

Kontaktieren Sie uns für ein Zimmerangebot um auch Ihre Akkus zu laden:

Mariä Himmelfahrt Kirchweihfest

Feiertag zu Mariä Himmelfahrt

Kurz zur Geschichte Mariä Himmelfahrt:

Die „Mariä Himmelfahrt“ oder „Mariä Aufnahme in den Himmel“ ist eines der ältesten christlichen Hochfeste der Kirche und findet jährlich am 15. August statt.

Anders wie andere kirchliche Feiertage ist der fünfzehnte August ein fixer Kalendertag und variiert nicht wie beispielsweise das Osterfest.

(sehen Sie auch hier einen Beitrag über Ostern auf unserer Blogseite)

Aktuelle Pfarrmitteilung zum Download:

 

Die Kirche in Holzgau:

Unsere schöne Kirche in Holzgau ist zu Mariä Himmelfahrt geweiht.

Auf dieses Wochenende wird in Holzgau bekanntlich das große Kirchweihfest gefeiert. Das hier im Tal bekannte Fest ist immer sehr gut besucht und bietet für alle ein schönes Abendprogramm mit Musik, Schuhplattlern und Informationen rund um Holzgau.

Als schöner Abschluss ist der Festes gibt es einen kirchlichen Festumzug mit Musik und Schützen mit nachfolgendem gemütlichen Frühshoppen.

Am Vorabend zu Mariä Himmelfahrt erleben Sie einen großen Festeinzug mit den örtlichen Vereinen. Die Musik spielt zünftig auf, die Schützen schießen eine Salve, die Frauen in Tracht zeigen die regionalen Schätze und die Schuhplattler-Gruppe aus Holzgau liefert eine gute Show den Abend durch.

Für den Festumzug am Kirchfesttag zu Mariä Himmelfahrt baut die Familie Hanny an der Dorfstube immer einen Prozessionsaltar auf.

 

Der Termin Mariä-Himmelfahr:

Dieser Termin fundiert aus dem fünften Jahrhundert von Kyrill von Alexandria. Er bestimmte damals den 15 August für das Marienfest, auswelchem dieses Hochfest der römisch-katholischen Kirche hervorgeht.

Was stützt den 15 August auf Mariä Himmelfahrt?

Dem Glauben nach wurde Maria, die Mutter Jesu, aus Ihrem steinernen Grab mit Leib und Seele in den Himmel gerufen. Belegt wird dies durch das Dogma von Papst Pius den XII, einen Beweis hierfür wird zwar in der Bibel nicht gefunden, jedoch stützt die römisch katholische Kirche sich auf andere textliche Beweise.

Brauchtum:

Zu Mariä Himmelfahrt findet traditionell eine Kräuterweihe in der Kirche statt.
Die Kräuterbuschen werden üblicherweise zu Buschen zusammengebunden und geweiht.

Die Weihe der Kräuter in der Natur wird mit einem festlichen Umzug bzw. durch eine Prozession vollbracht.

Für alle die die Kirche verpasst haben und zu den „Spätaufsteher“ gehören, besteht noch die Möglichkeit ihre Kräuter beim Altar während der Prozession anbei der Pension Dorfstube segnen zu lassen.

Kräuterweihe:

Weitere nützliche Informationen über Kräuter und deren Wirkungen finden Sie in Holzgau bei unseren Kräuterhexen.

Einblicke in die Kräuterkunde haben Sie bei einem Besuch oder einer Führung der Kräute-Hexen. Sie wissen genau Bescheid über die regionalen Kräuter wie Arnika, Johanniskraut, Kamille, Königskerze, Salbei, Spitzwegerich und Wermut.

Sehen Sie hier mehr dazu:

 

Typische Gerichte zu Mariä Himmelfahrt:

Typisch sind alle Gerichte die mit Kräutern verfeinert werden. Sie geben dem Essen die richtige Note.

Im Restaurant der Dorfstube in Holzgau werden Sie in der Speisekare schnell fündig.

Reservierung Restaurant Dorfstube:

Per Mail: Dorfstube@gmx.at

per Telefon: +43 (0)5633/5370

Romantikurlaub im Lechtal

Frisch verliebt und Urlaub Lechtal.

Nicht nur romantische Stunden, auch schöneTage verspricht das Lechtal.

 

Zimmer 304 Gäste-Pension Dorfstube Lechtal.

Romantik in der Junior-Suite im obersten Stock der Gästepension Dorfstube in Holzgau.

Sie sind frisch verliebt und es fehlt noch an einer wildromantischen Kulisse?

Erleben Sie im idyllischen Lechtal in Tirol einen unvergesslichen Romantikurlaub.

Die Dorfstube in Holzgau bietet sich beispielhaft für die Übernachtung der romantischen Tage an.

Am oberen ruhigen Lechtal gelegen, ist die Dorfstube gerne ihre Unterkunft für die romantischen Momente im Leben.

 

Kontaktieren Sie uns auch für eine Übernachtung:

Telefon: +43 5366 5370

Mail: Dorfstube@gmx.at

Anfrage Formular

 

Romantikurlaub in Kombination:

Valentinstag Urlaub in der Dorfstube

Muttertag – ein Wochenende in der Dorfstube

 

Romantik vereint mit vielen Facetten der Urlaubsgestaltung:

 

Für die jeweilige Jahreszeit bietet das Lechtal immer die nötige Kulisse.

Traumhafte Winterlandschaften oder gemeinsames „Chillen“ im grünen Gras, je nachdem wie es eben sein soll:

beschaulich, lauschig, erholsam und gemütlich

Fahrad fahren - Holzgau im Sommer

Sport und Ausgleich beim Fahrradfahren im Lechtal.

Sonnige Abschnitte mit traumhaften Fotomotiven.

Schneeschuhwandern in der „Schigge“ bei Holzgau.

 

 

 

 

 

 

Im Lechtal können Sie traumhafte Winterlandschaften genießen und auch zahlreiche, verträumte Lech-Weg-Schleifen im Sommer erleben.

Ein herrlicher Wasserfall, gepaart mit einer aktiven Gestaltung zu zweit erfrischt die Zweisamkeit genauso wie einsame Stunden zu zweit bei einem Spaziergang durch den Wald.

Aktive Gestaltungen zu zweit lassen sich im Lechtal je nach Jahreszeit unterschiedlich ausleben. Genuss und Romantik aktiv gestaltet kann sich beim Radfahren im Lechtal ebenso ausleben.

Erleben Sie die erfrischende Kraft eines Wasserfalles und lassen Sie zu zweit die Beine ins frische Nass baumeln. Integrieren Sie im Sommer den Klettersteig am Simms-Wasserfall in Holzgau ins Urlaubsprogramm mit ein.

Dies und vieles mehr ist unweit der Dorfstube realisierbar.

 

Sehen Sie hier weitere Themen:

 

Wir senden Ihnen gerne ein passendes Angebot mit kuschligem Zimmer für romantische Zweisamkeit zu.

unverbindliche Zimmeranfrage

Telefon: +43 5366 5370

Mail: Dorfstube@gmx.at

 

Romantik-Klassiker – Valentin:

Klassisch romantische Stunden verbindet man gerne mit dem Valentinstag. Das ist der große Tag der Verliebten. Dieser lässt sich auch einmalig zu einem verlängerten Wochenende kombinieren.

Sehen Sie hier mehr dazu auf unserem Blog

 

Romantisch kann sehr vieles sein und jedes Pärchen versteht es selbst am besten die Romantik auf Ihre Weise zu erleben.

Jedes Paar ist individuell und hat seine eigenen Vorlieben für die romantischen Stunden zu zweit.

 

Nachfolgend ein paar romantische Momente, die den Tag versüßen können.

 

Frühstücken:

Ein ausgewogenes Frühstück am Morgen oder ein langer Brunch bietet Zeit füreinander. Es schafft die Zeit und Möglichkeit sich in kleine Details zu vertiefen.

Ob man sich nun gegenseitig das Frühstück serviert, sich vom Frühstücksangebot verwöhnen lässt oder gemeinsam über Details spricht, für die es sonst keine Zeit gibt, ist jedem Paar selbst überlassen.

 

Wanderschleifen:

Eine angenehme Wanderung an romantischen Verweilplätzen schaffen Momente, die zusammenschweißen. Zeit gemeinsam zu verbringen und Wanderrouten gezielt gemeinsam zu planen und aufeinander abzustimmen, ermöglicht sich gegenseitig näher kennenzulernen.

Das Lechtal bietet nicht nur verschiedene Wanderrouten.

Der wildromantische Lech-Fluss lädt auch zu den unterschiedlichen Lech-Weg-Schleifen ein. Die individuellen, natürlichen Runden garantieren viele Impressionen und Chancen sich ungestört zu bewegen.

Auch eine Tour auf einen Gipfel, die mit einem Fotobuch als Geschenk belohnt werden kann, erfüllt den Zweck romantischer Zweisamkeit.

Liebeschloss an der Hängebrücke in Holzgau.

Valentinstag in der Dorfstube.

Auf der Hängebrücke in Holzgau kann es schon vorkommen, dass man einem knutschenden Pärchen begegnet. Die wundervolle Aussicht dort oben wird dann wohl weniger Schuld an der Atemlosigkeit haben.

Sehen Sie hier weitere Beiträge der Dorfstube:

Der Lech-Weg in Etappen

Höhenweg Baichlstein

 

Stille Momente:

Der Alltag ist laut genug und es fehlt oftmals an stillen Momenten zu zweit.

Der Wald-Spa Bereich am Vital- und Erlebnisweg in Holzgau bietet Platz für gemeinsame stille Momente. Hand in Hand auf einer Liege versprechen romantische Minuten trauter Zweisamkeit.

Verliebte Tierwelt.

Wald-Spa der Tierwelt im Lechtal.

Kuschelnd in der großen Netzhängematte und die angenehme Wärme des anderen zu spüren, liefern die stillen Momente zu zweit, beim Waldbaden.

Der Natur zu lauschen und gemeinsam durch die Baumwipfel in den Himmel zu blicken verzaubert die Momente und geben Einblick in die menschliche Seele.

Hier spüren Sie die romantische Seite und das Liebesgefühl des jeweiligen Gegenpoles hautnah.

Weitere Infos sehen Sie hier:

 

Urlaub und das Nichtstun auskosten:

Lange liegen bleiben und gemeinsam das Bett hüten! Zu beobachten wie die andere Hälfte noch schläft oder erst langsam erwacht. Kuschelige Momente unter der warmen Decke hat jedes Paar schon einmal erlebt. Die angenehmen Matratzen mit unterschiedlichen Härtegraden in der Dorfstube lassen den Wunsch zum länger Liegenbleiben nicht aus.

 

Kulinarische Verwöhnung im Restaurant

Liebe soll durch den Magen gehen, so heißt es zumindest. Sich im Urlaub kulinarisch verwöhnen zu lassen, soll nicht verkehrt sein. Ein passendes Menü oder den Wunsch auf ein spezielles Gericht, das die Romantik unterstützt, ist in der Dorfstube auch oft gefragt. Das Team der Dorfstube ist immer bemüht und für eine geniale Idee offen.

 

Kontaktieren Sie uns:

Mail: Dorfstube@gmx.at

Zimmer-Anfrageformular

Telefon: +43 5633 5370

Fastenzeit, Ostern und katholische Feiertage dazwischen

Ostern, die Fastenzeit und die Festtage rund um Ostern:

Dekoratives Eck zu Ostern in der Dorfstube.

Dekoration an Ostern in der Dorfstube

Jedem sind die Festtage bekannt, doch trotzdem kennen sich die wenigsten damit aus.

Wir stellen Ihnen diese Zeit rund um Ostern kurz vor.

Bei Interesse besteht auch die Möglichkeit, zu den Festtagen bei uns zu Buchen oder das Restaurant zu gegebenen Anlass zu besuchen.

Ostern ist das Fest, welches die Auferstehung Jesu Christi feiert.

Nach dem Ostersonntag beginnt die österliche Freudenzeit, die fünf Tage dauert inklusive Pfingsten.

 

Frühjahreserwachen im Lechtal Deko-Ostern Dorfstube

Dorfstube in Frühlingsstimmung Blumendeko zu Ostern.

Verbrinen Sie Ihre Urlaubstage im Lechtal, genießen Sie den letzten Schnee beim Skifahren am Arlberg oder eine genüssliche Wanderung bei Sonnenschein in Holzgau.

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Angebot zu Ihren Osterferien!

unverbindliche Übernachtungsanfrage

kurzes Mail: Dorfstube@gmx.at

rufen Sie uns an: +43 5633 5370

 

Übersicht der Feiertag rund um Ostern:

  • Carne vale
  • Aschermittwoch
  • Fastenzeit
  • Tipps zur Fastenzeit
  • Die Sonntage in der Fastenzeit Fastensonntage in der Passionszeit
  • Palmsonntag
  • Heiliger – Josefi
  • Gründonnerstag
  • Karfreitag
  • Karsamstag
  • Ostern
  • Ostersonntag
  • Ostermontag
  • Dreifaltigkeitssonntag
  • Fronleichnam
  • Maria Himmelfahrt

 

 

„Carne vale“ – Fasching – Fasnacht:

Faschingsnarren in der Dorfstube.

Fasching-Spaß-Dorfstube-Holzgau

Die Bedeutung dieses Wortes ist nicht allen bekannt.

Das bunte Treiben der Faschingsnarren in dieser Zeit jedoch schon.

Übersetzt bedeutet „Carne vale“ à „Fleisch leb wohl“!

Von daher wer streng Fasten möchte dürfte ab dem Aschermittwoch kein Fleisch mehr zu sich nehmen.

Etwas Sünde ist zu Carne vale schon erlaubt, wer gerne gut isst und schöne Tage verbringen möchte, ist mit dem Lechtal gut beraten.

Machen Sie Urlaub zu Carne vale im Lechtal. Die Dorfstube ist Ihre passende Unterkunft.

geräumiges Dachgeschosszimmer.

Zimmer mit Sichtdachstuhl und XXL-Couch.

Alpinskifahrer kommen im Lechtal voll auf Ihre Kosten. Die Nähe zum Arlberg und die gute Gastronomie im Lechtal punktet bei den Gästen. Auch abseits des alpinen Sports punktet das Lechtal mit vielen alternativen Möglichkeiten.

Neben Langlaufen, Winterwandern, Schneeschuhwandern, Rodeln sind auch kulturelle Themen im Lechtal eine gute Alternative.

Verbringen Sie gerne Ihre Zeit in den Wintermonaten in den Bergen bei Schnee und Sonnenschein, dann kontaktieren Sie uns für ein passendes Angebot.

Zimmeranfrage für Fasching in der Dorfstube in Holzgau

 

Fastenzeit:

Die kulinarisch „sündige“ Zeit ist mit Beginn der Fastenzeit zu Ende.

Der überschüssiger Konsum soll nun etwas gedrosselt werden. Eine 40 tägiger Verzicht wird hier empfohlen.

Josefi-Braten in der Dorfstube.

Die Tiroler Tageszeitung berichtet über den Tipp des Tages zum heiligen Josef in der Dorfstube.

Die Fastenzeit dauert 40 Tage, wenn man die Sonntage nicht mit rechnet.
Sie beginnt am Aschermittwoch und dauert bis Karsamstag.

In der Fastenzeit befinden sich 6 Sonntage, fünf Fastensonntage und der Palmsonntag.

 

Die Fastensonntage Bußsonntage oder die Passionszeit:

Die Fastensonntage sind die sechs Sonntage in der großen Fastenzeit.

In der katholischen Kirche bekannt als Bußzeit und in der evangelischen Kirche als Passionszeit bekannt.

Diese beinhalten die vierzig Tage Fastenzeit (ohne Sonntage) vom Aschermittwoch bis Ostersonntag.

An diesen Tagen gedenkt man der Buße und den Leiden Jesu Chrisit.

Es ist die Vorbereitung auf das Hochfest und die Auferstehung Christi.

 

Was bedeutet Fasten heutzutage?

In der heutigen Zeit möchte man mit dem Fasten mehr darauf hinweisen, bewusster mit den Konsumgütern umzugehen. Eine Zeit lang auf gewisse Konsumgüter zu verzichten oder zu reduzieren. Ein gesundes Mittelmaß ist ratsam.

Wer schon einmal die Fastenzeit für sich selbst ausprobiert hat, stellt schnell fest, dass das verzichten auf Genussmittel nicht unbedingt schwer fällt.

Es sind mehr die Gelegenheiten die einen verführen.

 

Klugscheißertip:

Wer ein Arbeitstier ist, dem empfehlen wir 40 Tage auf die Arbeit zu verzichten und die gewonnen Tage in der Dorfstube zu verbringen.

Wer keine 40 Tage hat, auch ein kurzer Tapetenwechsel sorgt für Abwechslung.

Kontaktieren Sie uns für ein schönes Angebot.

unverbindliche Zimmeranfrage in der Dorfstube

Mail: Dorfstube@gmx.at

Telefon: +43 5633 5370

 

Unsere Tipps für die Fastenzeit:

Für alle, die die Fastenzeit als Herausforderung annehmen und auf eine Gewichtsreduzierung aus sind, raten wir zu den nachfolgenden Tipps.

  • Bei Reduzierung der Mahlzeiten für einen gezielten Gewichtsverlust, immer ausreichend trinken.
  • Wenn sich ein Hungergefühl einstellt eignet sich eine griffbereite Trinkflasche gefüllt mit reinem Wasser oder auch Tee. Flüssigkeit stillt das Hungergefühl.
  • Bereiten Sie sich eine Hafer oder Reissuppe für kleine Mahlzeiten zwischen durch vor. Diese Mahlzeit beruhigt den Magen und tut Ihm gut.
  • Spaziergänge an der frischen Luft lenken ab und machen den Kopf frei, nutzen Sie die Zeit gerade in der Mittagspause.

 

Aschermittwoch:

Mit dem Aschermittwoch beginnt die vierzigtägige Fastenzeit. Der Tag vor dem Aschermittwoch ist der Fastnachtsdienstag, das ist der letzte Abend an dem fleißig kulinarisch „gesündigt“ werden darf.

Tisch-Serviette an den Osterfeiertagen.

Tisch-Serviette zu Ostersonntag

Die Bezeichnung Aschermittwoch kommt von dem Brauch, an diesem Tag im Gottesdienst die Asche der verbrannten Palmzweige des Vorjahres zu weihen und die Gläubigen mit einem Kreuz aus dieser Asche zu bezeichnen.

Die Asche der verbrannten Palmzweige zur Weihung der Gläubigen und die Aschenweihe mit dem Empfang des Aschenkreuzes gehören zu den heilswirksamen Zeichen, den Sakramentalien.

Der Aschermittwoch läutet die 40 Tägige Fastenzeit ein und erinnert an das Fasten von Jesus Christus in der Wüste. Der Aschermittwoch ist neben dem Karfreitag einer der Tage an dem das „Fleisch“ nicht gestattet ist.

Die Dorfstube in Holzgau bietet an diesem Tag viele fleischlose Gerichte, aber auch viel leckeren Fisch an.

Reservieren Sie einen Tisch und kontaktieren sie uns unverbindlich:

Telefon: +43 5633 5370

Mail: Dorfstube@gmx.at

 

Erster Fastensonntag, Invocabit / Invocavit:

Invocabit ist der erste Fastensonntag, der erste Sonntag nach dem Aschermittwoch und der sechste Sonntag vor Ostern.

Der Name bedeutet so viel wie:

„Er hat mich angerufen, dann will ich Ihn hören“.

Für viele ist dieser Sonntag bekannt als der Funken–Sonntag.

An diesem Sonntag wird vielerorts auch im Lechtal ein Brauchtum getätigt, welches als Scheibenschlagen bekannt ist.

Er gilt als Abwehr und Vertreibung gegen Winterunholde.

 

Zweiter Fastensonntag, Reminiscere:

Der zweite Fastensonntag in der Passionszeit nimmt das Verhältnis von Gott und Mensch in den Blick.

Der Name bedeutet so viel wie:

„Gedenke, Herr, an deine Barmherzigkeit.“

Die Botschaft ist etwas schwer zu verstehen, jedoch soll uns hier verständlich gemacht werden, was wir mit der Schöpfung machen.

  • Sind wir selbst auch gerecht und Barmherzig?
  • Geben wir auch das zurück, was wir bekommen haben?

Es ist ein Appell an unsere Moral und unser Pflichtgefühl.

 

Dritter Fastensonntag, Oculi:

Der dritte Fastensonntag in der Passionszeit hat seinen Namen von Psalm 25,15:

„Meine Augen sehen stets auf den Herrn“.

Die Bedeutung Oculi = Auge. Im Lukasevangelium ist dies präzisiert wiedergegeben, als ein Jünger zu Jesu sprach: „Ich will dir folgen, wohin du auch gehst.“

Hier wird eine absolute Besitzlosigkeit mit ungewisser Zukunft angesprochen. Es gibt den Anstoß zum Nachdenken was für jeden die Nachfolge bedeutet und bedeuten kann.

Ein Nachfolger muss wissen, dass er sich für eine völlig ungesicherte Existenz entscheidet.

 

Vierter Fastensonntag, Laetare:

Der vierte Fastensonntag, auch die Laetare genannt, hat die Bedeutung:

„Freue dich“.

Mit der Laetare ist die Mitte der Fastenzeit überschritten. Die Hälfte der Fastenzeit ist vorbei.

Regional ist Laetare auch als der „Todsonntag“ bekannt. Der Kampf zwischen Winter und Sommer, bei dem der Sommer gewinnt und zurückkehrt. Im katholischen Glauben ist dieser Passionssonntag auch als „Rosensonntag“ bekannt.

 

Fünfter Fastensonntag, Passionssonntag:

Der Passionssonntag ist der fünfte Fastensonntag der Fastenzeit nach dem Aschermittwoch.

Die Nachricht dahinter steht:

„Richte mich, o Gott“.

Ab diesem Sonntag werden traditionell die Kreuze und die Bilder in den Kirchen mit violetten Tüchern verhüllt.

Bekannt an diesem Sonntag ist in Holzgau der Fastensuppensonntag.

Der Sozialkreis von Holzgau organisiert an diesem Tag traditionell unterschiedliche Suppen von den örtlichen Gastronomiebetrieben.

Auch die Dorfstube stellt dem Sozialkreis eine Suppe zur Verfügung.

Traditionell spendiert die Dorfstube eine Speckknödelsuppe.

Sehen Sie mehr dazu auf unserem Blog.

 

Palmsonntag – Beginn der Karwoche:

Der Palmsonntag ist der sechste und letzte Sonntag der Fastenzeit.

Es ist der letzte Sonntag vor Ostern. Er läutet die Karwoche ein die für manche auch als „Stille-Woche“ bekannt ist.

In Tirol ist es Tradition, wer an diesem Tag als letzter aufsteht ist der sogenannte Palm – Esel.

Mit diesem Ausdruck wird diese Person den gesamten Tag über verpönt.

 

St. Josef, Josefstag

Josefi-Braten der Dorfstube zum heiligen Josef.

Josefi-Braten Dorfstube Ostergericht.

Der „Josefi –Tag“ wird zu den Hochfesten der katholischen Kirche gefeiert.

Er ist rund um den vierten Fastensonntag zu finden und wird immer am 19ten März des Jahres gefeiert.

In frühen christlichen Darstellungen trat Josef nur als unbedeutende Randfigur auf. Häufig fehlte er teilweise und auch gänzlich in den Darstellungen.

Wenn man so möchte ist der Heilige Josef der erste Ziehvater und erste Hausmann unserer Gesellschaft.

Der Josefstag wird dem Schutzpatron der Arbeiter (vorrangig der Zimmerleute), der Ehepaare, der Familien, der Kinder und der Jungfräulichkeit gedacht.

Josefi in der Dorfstube:

Die Dorfstube in Holzgau feiert den Josefi-Tag sehr speziell und ehrt den heiligen Josef mit einem, speziell im Lechtal, bekannten Gericht.

Sollten Sie an diesem Tag einen Einkehrschwung machen, so empfiehlt sich der Tipp des Tags für Sie.

In der Dorfstube wird traditionell der Josefi-Braten serviert.

Sehen Sie hier auch einen Bericht in der Tiroler Tageszeitung.

 

Für einen spezielles Angebot zum Josefi-Tag kontaktieren Sie uns.

unverbindliche Anfrage

kurzes Mail: Dorfstube@gmx.at

rufen Sie uns an: +43 5633 5370

 

Gründonnerstag:

Gründonnerstag ist der fünfte Tag in der Karwoche, das ist die letzte Woche vor Ostern.

An diesem Tag wird dem letzten Abendmahl der 12 Apostel mit Jesu am Vorabend seiner Kreuzigung gedacht.

 

Karfreitag:

Der Karfreitag ist der Höhepunkt der Karwoche und aus katholischer Sicht ein strikter Tag für Buße und Fasten. Für die weniger religiösen Menschen unter uns spürt er an diesem Tag, dass im Normalfall keine Veranstaltungen oder Feste gefeiert werden.

An diesen Tagen bietet auch die Dorfstube immer wieder leckeren Fisch an.

 

Karsamstag:

An diesem Tag endet die Karwoche und somit das Fasten.

Alle die die 40 Tage Fasten für sich gewählt haben können nun offiziell auf das „Verzichten“ verzichten.

Der kirchliche Höhepunkt in dieser Osternacht sind Gottesdienste und die Osterfeuer vor der Kirche.

 

Ostern:

Das Datum für Ostern orientiert sich nach dem ersten Frühlingsvollmond, am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling. Irgendwo zwischen dem 23 März und dem 21 April. Dies gibt auch den Referenzpunkt für die Berechnung für Christi Himmelfahrt (+39 Tage) und Pfingsten (+49/+50 Tage).

Woher stammt die Bezeichnung „Ostern“?

In Verdacht stehen für den Ursprung des Namens Referenzen an eine historisch strittige Göttin Ostera, sowie an das germanische Wort „ausa„, welches so viel wie „schöpfen“ bedeuten soll.

Vorbereitung zur Ostersonntag-Feier

Tischdekovorbeireitung mit Osterkerzenserviette.

Ostersonntag:

Im Christentum ist dies der höchste Feiertag.

Wer es nicht weiß, hier nochmal:

An diesem Tag wird an die Auferstehung Jesu Christi gedacht.

Hier kommen viele österliche Bräuche ins Spiel, wie das suchen von Ostereiern oder Süßigkeiten die der „Oster-Hase“ versteckt hat.

 

Ostermontag:

Am Ostermontag wird die Auferstehung Jesu Christi gefeiert. Der Ostermontag ist der letzte Feiertag der Osterwoche.

Das Osterfest dient dem Gedenken der Kreuzigung und der Auferstehung nach dem Tod Jesu Christi.

Typische Gerichte für diesen Tag sind Osterbrezen oder Lamm – Gerichte.

Typisch traditionell findet man auf der Speisekarte der Dorfstube Lammkotelette oder auch auf Vorbestellung Lammhaxen.

Kontaktieren Sie uns für eine Tischreservierung oder ein Osterwochenende:

unverbindliche Anfrage

kurzes Mail: Dorfstube@gmx.at

rufen Sie uns an: +43 5633 5370

 

 

Weiße Sonntag:

Der „Weiße-Sonntag“ ist der 8te Sonntag nach Aschermittwoch.

Der „Weiße-Sonntag“ wird in Holzgau traditionell als Kommunionssonntag gefeiert.

Der Sonntag in weißen Gewändern.

Er ist der zweite Sonntag nach der Osterzeit, mit Ihm endet die Osteroktav.

Der Termin ist wie die gesamte Osterzeit variabel und liegt irgendwo zwischen 29ten März und 2 Mai.

Die Dorfstube bietet sich immer gerne als Veranstaltungsort der Erstkommunion an. Unweit der Pfarrkirche zu Maria Himmelfahrt sind wir in wenigen Gehminuten erreichbar.

Kontaktieren Sie uns für einen Menüwunsch oder wählen Sie von der Karte.

Mail: Dorfstube@gmx.at

Telefon: +43 5633 5370

 

Dreifaltigkeitssonntag:

Der Dreifaltigkeitssonntag ist ein Feiertag, der keinem Ereignis aus dem Leben Jesu, sondern einem Glaubenssatz gewidmet ist.

Der Dreifaltigkeitssonntag, oder Trinitatis, ist ein christlicher Feiertag. Er findet am ersten Sonntag nach Pfingsten statt und leitet die zweite Hälfte des Kirchenjahres ein.

 

Fronleichnam:

Das Fronleichnamsfest ist ein Hochfest im Kirchenjahr der katholischen Kirche, mit dem die bleibende Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird.

Der Festtermin und das Anliegen des Fronleichnamstages stehen in enger Verbindung zum Gründonnerstag.

Ermäßigte Urlaubstage finden in der Dorfstube hier an Fronleichnam.

 

Mariä Himmelfahrt:

Die „Mariä Himmelfahrt“ oder „Mariä Aufnahme in den Himmel“ ist eines der ältesten christlichen Hochfeste der Kirche und findet jährlich am 15. August statt.

Anders wie andere kirchliche Feiertage ist der fünfzehnte August ein fixer Kalendertag und variiert nicht wie beispielsweise das Osterfest.

Die Kirche in Holzgau ist zu Mariä Himmelfahrt geweiht.

Es ist umrahmt von einem großen Dorffest in Holzgau.

Sehen Sie mehr zu diesem Thema Mariä Himmelfahrt auf unserem Blog.

Mariä Himmelfahrt Dorfstube Holzgau

Fragen Sie hier nach speziellen Angeboten in der Dorfstube zu Mariä Himmelfahrt:

unverbindliche Anfrage

schnelles Mail: Dorfstube@gmx.at

rufen Sie uns an: +43 5633 5370

 

 

Fazit:

In der Fastenzeit muss auf etwas Verwöhnung nicht verzichtet werden.

Wenn Sie Lust haben auf das Kochen zu verzichten, so lassen Sie sich im Tiroler Lechtal in der Dorfstube in Holzgau fastengerecht verwöhnen.

Genießen Sie verschiedene fleischlosen Speisen oder köstlichen Fischgerichte.

Nicht vergessen, die Sonntage sind in der Fastenzeit nicht berücksichtigt. Das heißt auf ein leckeres Dessert in der Dorfstube muss nicht verzichtet werden.

Das Team der Dorfstube in Holzgau ist um Sie und Ihr Wohl ständig bemüht.

 

 

Muttertag in der Dorfstube Holzgau

Muttertag feiern in der Dorfstube Holzgau!

 

Wer möchte seiner Mutter nicht einen richtig schönen Tag bereiten?

Der Muttertag ist ein besonderer Tag, der nicht nur einfach mit einem Bussi abgetan sein soll. Ein abgedroschener Blumenstrauß, mal ehrlich? Hier lohnt es sich auch mal tiefer in die Tasche zu greifen.

Immer am zweiten Sonntag im Mai wird der Muttertag gefeiert.

Vorwinter Gäste-Pension-Dorfstube Holzgau.

Muttertag in der Gäste-Pension Dorfstube

Die Dorfstube ist seit Jahren schon eine sehr beliebte Anlaufstelle am Muttertag.

Viele Mütter besuchten in den vergangenen Jahren das Restaurant mit der gesamten Familie und jede von Ihnen bekam schon als Anerkennung des Hauses einen wunderschönen Blumenstock für Zuhause.

Mittlerweile freuen wir uns, dass wir unser Angebot für die Mütter ausweiten können.

Ein schönes Muttertags-Wochenende kann nun endlich mitgebucht werden.

Die Dorfstube in Holzgau leistete sich 14 individuelle Zimmer, somit ist für jede Vorliebe was dabei.

Südwestlastiges Zimmer der Dorfstube.

Doppelbettzimmer auf der ruhigen Südseite der Ferienpension-Dorfstube.

Große Suite mit 30m² eigenem Balkon und Sichtdachstuhl.

Eigener Balkon auf der Süd-, Westseite, mit Abend-Sonnen-Genuss.

Zimmer 304 Gäste-Pension Dorfstube Lechtal.

Romantische Muttertags-Junior-Suite im obersten Stock – Gästepension Dorfstube.

großes Doppelbettzimmer der Gäste-Pension Dorfstube im Lechtal.

großes Doppelbettzimmer mit Sichtdachstuhl der Dorfstube.

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Vorschläge zum Muttertag für alle Muttis:

Jede Mutti ist anders, darum ist gut zu wissen, was unsere Mutti gerne mag.

 

Meine Mutti ist eine Genießerin:

Wenn die Mama im Leben nicht nur gerne genießt, sondern auch gerne mal heimlich schlemmt, warum dann nicht eine Einladung zu einem morgenlichen Brunch?

Eine große Auswahl am Frühstücks-Buffet und sich auch noch fein bedienen lassen ist eine Form der schönsten Geste.

Bei ausgedehntem Bruch kann man das Mittagessen getrost ausfallen lassen.

Die offenen Restaurants sind zumeist eh überfüllt und das Warten auf das bestellte Essen kann ganz schön nerven. Einen weiteren Vorteil hat der lange Brunch, dass nachmittags zu Kaffee und Kuchen einladen werden kann.

Somit lautet die Devise:

Sitzenbleiben und weiter schlemmen.

 

Sehen Sie hier auch unsere Pauschalen zum Muttertags-Wochenende:

 

Schnelle Anfrage:

 

Unsere Mutti – immer gestresst und für Alles und Jeden zuständig:

 

Die ganze Hausarbeit und die Sorgen aller Familienmitglieder landen wo? Natürlich bei Mama.

Da darf Sie schon mal aus der Haut fahren. Abhilfe dafür sorgt ein Übernachtungsgutschein in der Dorfstube.

Einmal nicht Zuhause, ein Tapetenwechsel und fernab von Belastungen.

Ein schönes Wochenende in der Dorfstube lässt sich mit den möglichen Outdooraktivitäten im Lechtal einmalig verbinden. Eine ausführliche Berichterstattung kann dann am Sonntag beim Brunch dem Rest der Familie mitgeteilt werden.

Die Dorfstube ist Ihre stressfreie Muttertags-Übernachtungspension im Lechtal.

Bitte das Code-Wort nicht vergessen. 😉

 

Wir haben eine sportliche Ausführung einer Mama:

Immer aktiv und für ewig jung!

Unsere Mama kann mit jedem von uns mithalten. Eine schöne Wandertour mit Mama und dem Rest der Familie gerade zum Wochenende lässt sich prima veranstalten. Alle haben Zeit und es lässt sich perfekt planen.

In der Pension Dorfstube mit ihren 14 nagelneuen Zimmern lässt sich die ganze Familie einbinden.

Ein schönes Abendprogramm mit einer kleinen Tour zum Warmwerden und etwas Ausgefalleneres für den nächsten Tag, im Lechtal wird man schon fündig.

Fragen Sie in der Dorfstube nach einem Short-Weekend zum Muttertag an.

Am Muttertag lassen wir die Preise purzeln.

Bitte das Code-Wort nicht vergessen. 😉

 

Die bodenständige Mama:

Holzgau, der idyllische Ort im Lechtal, punktet mit dem Vital-Gesundheits-Weg der Kneipp’schen Philosophie.

Wo sonst lässt sich die Natur pur besser erleben als auf dem 4 Kilometer langen Rundwanderweg. Dieser ist gespickt mit den bodenständigen Gesundheitslehren ganz nach Sebastian Kneipp.

Sowohl Gäste, als auch Einheimische erkunden den Weg mehrmals in der Woche. Die vitale Runde mit reichlich Bewegung an der frischen Luft, dem Hochgenuss an der schönen Blumenpracht in den Weilern „Schigge“ und „Gföll“, dem erfrischendem Guss am klaren Bach an der natürlichen Kneipp-Stelle und dem krönenden Abschluss, mit der inneren Ruhe im Wald-Spa-Bereich. Jede naturverbundene Mutter genießt so eine Runde in der freien Natur.

Als Tipp der Dorfstube dazu:

Spickt man den Ausflug mit einer Lunch-Box, dann lässt sich ein Picknick im Freien gestalten.

Die kleine Lunch-Box für das Picknick am Muttertag lässt sich mit der Buchung im Haus gleich mitorganisieren.

Gleich anfragen und reservieren lassen:

Bitte das Code-Wort nicht vergessen. 😉

 

Muttertag im Lechtal – in der Dorfstube:

Egal was Sie an diesem zweiten Sonntag im Mai anstellen, vergessen Sie nicht auf die Mama.

Vielleicht ist ja ein Vorschlag der Dorfstube für Ihren Muttertag dabei und wir können Sie schon am zweiten Sonntag im Mai bei uns im Haus begrüßen.

Die Gäste-Pension-Dorfstube in Holzgau im Lechtal bietet Ihnen den nötigen Platz und die Möglichkeit für die Feier zum Muttertag.

Kontaktieren Sie uns einfach und unverbindlich:

Für ein Pauschalangebot speziell für den Muttertag:

Bitte das Code-Wort nicht vergessen. 😉

Nordic-Walking

Nordic-Walking

Schritt für Schritt den Körper fit!

Schülergruppe bei Vitalem Walken in Holzgau.

Nordic-Walking Fitnesseinstieg leicht gemacht.

Auch Kleinvieh macht bekanntlich Mist, so gilt es auch im Sport, kleine Einheiten sorgen ebenso für eine gute Grundfitness.

Seinen Körper öfters in Bewegung zu halten ist besser als gelegentlich große Aktivitäten zu setzen.

Wenn die höchsten Berge nicht mehr erklommen werden können, oder beschlossen hat sein Couch-Potato-Image auf zu geben, startet am besten mit dem Nordic-Walking für eine bessere körperliche Fitness.

 

Möchten Sie das Nordic-Walking im Lechtal in den Urlaub mit einbinden?

Wenn Sie noch eine Unterkunft suchen, wir senden Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot zu.

Kontaktieren Sie uns für eine Buchung und üben Sie sich im Nordic-Walking im Lechtal.

Telefon: +43 5633 5370

Mail: Dorfstube@gmx.at

Anfrageformular: unverbindliche Anfrage

 

Was bedeutet Nordic-Walking für den aktiven Menschen?

Walking in der unberührten Natur im Lechtal.

Fit durch den Sommer mit aktivem Programm im Frühjahr.

Nordic-Walking oder Walking-Sport garantiert maximalen Erfolg bei minimalem Aufwand.

Wem das normale Spazierengehen oder Wandern zu langweilig ist, aber der Laufsport zu anstrengend, gestaltet das Walken ein perfektes Mittelmaß, um den Körper fit zu halten.

Es ist schonender für die Gelenke und demotiviert nicht gleich, wenn man sich beim Joggen überanstrengt hat.

 

Das Nordic-Walking:

Das Walken oder auch Nordic-Walking erfreut sich gerade nach den Wintermonaten großer Beliebtheit. Der Sport an sich ist das ganze Jahr ausübbar.

Hochgebirgs-Walking. Aktiv und fit für den Sommer.

Urlaub im Lechtal und in der Dorfstube. Fit mit Walking im hohen Gebigre.

Nach der Schneeschmelze oder wenn die Monate wieder wärmer werden, die Tage nicht mehr feuchtnass sind, ist die Zeit des Frühjahrs angebrochen.

Frühjahreseifer und die Vorsätze vom neuen Jahr sind noch im Hinterkopf und die Begeisterung für Fitness ist noch hoch im Kurs.

Der aktive Sommersport startet und dem Walken steht nichts mehr im Wege.

Gerade fleißige Wintersportbegeisterte nutzen das Walken in den Sommermonaten, um sich für den Winter fit zu halten.

Nordic-Walking für Teenager.

Nordic-Walking als Sporteinstieg für Kids.

Das Alter für diese Aktivität ist unbegrenzt und es kann durchaus sein, dass man Nordic-Walkern begegnet, die alterstechnisch völlig unterschiedlich sind und diese auch zusammen Laufen gehen. Am Beginn dieses Hypes wurden diese Sportlichbegeisterten liebevoll „Stock-Enten“ genannt. Mittlerweile ist dieser Spott verstummt und die Begeisterung wächst stetig an.

 

Positiv spricht für das Nordic-Walking:

  • Walken ist der Einstieg für Menschen, die abnehmen möchten
  • eignet sich für Menschen, die mit ihrem Bewegungsapparat eingeschränkt sind
  • Walking Schutz vor Überbelastung
  • erhöhter körperlicher Einsatz und Fitnesssteigerung zum normalen Spazieren
Nordic-Walking - Klassikroute für Fortgeschrittene.

Walking-Routen-Klassiger Dorfstube-Hängebrücke-Dorfstube

Unterscheidung Nordic-Walking und Walking:

Prinzipiell wird hier unterschieden zwischen dem Walken mit den Stöcken und dem Walken ohne Stöcke. Beides ist Walken aber der Körper wird unterschiedlich belastet sodass man beim Ausüben auf die Details achten sollte.

Beim Walken bitte auch darauf achten, dass tief und gleichmäßig geatmet wird.

 

Walken mit Stöcken:

Die Vorteile das Walken mit Stöcken zu betreiben ist, dass die Schulter- und Oberarmmuskulatur mittrainiert wird, ein positiver Nebeneffekt beim Mitführen dieser „Geh-Hilfe“.

Das Hirn wird mehr gefordert, da es auf den Ablauf und die Koordination der Beine, Arme, den Schritt und Stockeinsatz achten muss.

Walken ohne Stöcke:

Dies ist ebenfalls möglich, jedoch sollte darauf geachtet werden, nicht in das Spazierengehen abzudriften oder zu schnell ins Laufen/Joggen zu verfallen.

Um den Sport richtig auszuüben, müssen beim Walking ohne Stöcke die Arme aktiv mitschwingen. Der Blick muss nach vorne gerichtet sein, damit man die richtige Körperspannung bewahrt. Es muss beim Walken dafür gesorgt sein, dass bei jedem Schritt die Fußsohle abgerollt wird und erst der nächste Schritt gesetzt wird, wenn die letzte Fußabrollung beendet ist. Dabei sollte das vordere Bein leicht gebeugt sein.

 

Tipps für Nordic-Walking:

Ausrüstung:

Gutes Schuhwerk, es eignen sich Laufschuhe oder leichte Wanderschuhe mit fester Sohle und grobem Profil.

Stöcke:

Ideal sind Teleskop-Stöcke, die lassen sich auch im Gelände anpassen. Als Faustformel gilt:

Körpergröße multipliziert mit 0,66.

Beispiel:              170 cm x 0,66 = 112cm

 

Einstieg:

Die Ausrüstung kann in Holzgau ggf. bei den Sportgeschäften gemietet oder gekauft werden. Tipps von einem Sportprofi sind immer zu empfehlen. Antrainierte Fehler sind schlimmer als anfängliche Schwierigkeiten beim Ausüben der Aktivität.

 

Tempo:

Alle fangen irgendwann mal klein an. Ein Antasten an das Tempo ist empfehlenswert. Wenn Sie sich noch gut unterhalten können, sie die Belastung spüren, aber nicht in Atemnot geraten, dann sind Sie Goldrichtig unterwegs.

 

Einheiten:

Für alle Anfänger sei gesagt:

2 bis 3 Walking-Einheiten mit einer Dauer von ca. 20-30 Minuten in der Woche sind ideal. Es erhält die Begeisterung und fördert das Verlangen nach mehr.

 

Fazit Walken der Dorfstube:

Belebung durch Kneipp und leichtem Sport.

Körper aktivieren und mit kaltem Wasser vitalisieren.

In Holzgau ist aufgrund der vielen Feldwege ein Walken problemlos möglich. Für alle, die etwas fitter sind, besteht die Möglichkeit anspruchsvollere Gelände zu nutzen.

Die sanfte Outdoor-Aktivität tut Körper und Geist gut und lässt zusätzlich noch die überschüssigen Kilos purzeln.

Die Dorfstube wünscht viel Spaß dabei und hofft Sie auch für das Nordic-Walken zu begeistern.

Wir eignen uns sehr gut als Ausgangspunkt für das Nordic-Walking.

Kleine flache Runden sowie größere, schwierigere Runden sind ab unserem Haus möglich.

Kombinieren Sie die Walking-Runden mit einem Kneipp-Besuch oder revitalisieren Sie Ihren Körper bei einer Well-fit Dusche in der Dorfstube.

Kühles Nass und Nordic-Walking.

Walking hält den Körper fit. Aktivprogramm der Dorfstube Holzgau.

 

Kontaktieren Sie uns einfach:

Telefon: +43 5633 5370

Mail: Dorfstube@gmx.at

Anfrageformular: unverbindliche Anfrage