Tag Archives: Feiertag

Mariä Himmelfahrt Kirchweihfest

Feiertag zu Mariä Himmelfahrt

Eckdaten zu Mariä Himmelfahrt:

Wann?                 15. August
Wo?                      Gesamt Österreich
Für wen?            Alle

kurz zur Geschichte Mariä Himmelfahrt:

Die „Mariä Himmelfahrt“ oder „Mariä Aufnahme in den Himmel“ ist eines der ältesten christlichen Hochfeste der Kirche und findet jährlich am 15. August statt. Anders wie andere kirchliche Feiertage ist der fünfzehnte August ein fixer Kalendertag und variiert nicht wie beispielsweise das Osterfest.

(sehen Sie auch hier einen Beitrag über Ostern auf unserer Blogseite)

 

Die Kirche in Holzgau:

Unsere Kirche hier in Holzgau ist zu Mariä Himmelfahrt geweiht.

An diesem Tag bzw. auf dieses Wochenende feiert man in Holzgau bekanntlich das große Kirchweihfest mit einem zwei bis drei tägigen Fest. Das hier im Tal bekannte Fest ist immer gut besucht und bietet für alle ein schönes Abendprogramm und bringt ein gemütliches Frühshoppen mit sich.

Zum Festtag findet in Holzgau eine große Prozession statt. Dort nimmt die örtliche Musikkapelle, sowie die Schützenkompanie Holzgau, die Frauen in Tracht und viele andere Teil. Das Kreuz voran, die Fahnen und der Himmel, sowie die Marienstatue runden die Prozession ab.

Am Vorabend zu Mariä Himmelfahrt findet ein großer Festeinzug mit den örtlichen Vereinen statt. Die Musik spielt zünftig auf, die Schützen schießen eine Salve, die Frauen in Tracht zeigen die Regionalen schätze und die Schuhplattlergruppe von Holzgau liefert eine gute Show.

Am Festtag zu Mariä Himmelfahrt baut die Familie Hanny an der Dorfstube einen Prozessionsaltar auf.

Der Termin:

Dieser Termin fundiert aus dem fünften Jahrhundert von Kyrill von Alexandria. Er bestimmte damals den 15 August für das Marienfest, auswelchem dieses Hochfest der römisch-katholischen Kirche hervorgeht.

Was stützt den 15 August auf Mariä Himmelfahrt?

Dem Glauben nach wurde Maria, die Mutter Jesu, aus Ihrem steinernen Grab mit Leib und Seele in den Himmel gerufen. Belegt wird dies durch das Dogma von Papst Pius den XII, einen Beweis hierfür wird zwar in der Bibel nicht gefunden, jedoch stützt die römisch katholische Kirche sich auf andere textliche Beweise.

Brauchtum:

Zu Mariä Himmelfahrt findet traditionell eine Kräuterweihe in der Kirche statt.

Die Kräuterbuschen werden üblicherweise zu Buschen zusammengebunden und geweiht.

Die Weihe der Kräuter in der Natur wird mit einem festlichen Umzug bzw. durch eine Prozession vollbracht.

Für alle die die Kirche verpasst haben und zu den „Spätaufsteher“ gehören, besteht noch die Möglichkeit ihre Kräuter beim Altar Restaurant Dorfstube segnen zu lassen.

Weitere nützliche Informationen über Kräuter und deren Wirkungen finden Sie in Holzgau bei unseren Kräuterhexen.

Diese wissen sehr gut Bescheid über die regionalen Gewächse wie Arnika, Johanniskraut, Kamille, Königskerze, Salbei, Spitzwegerich und Wermut.

Simone Knitel ist eine Kräuterpädagogin und gleich die Obfrau der „Lechtaler Kräuterhexen e.V.“

Sie ist unter folgenden Mailadresse erreichbar info@naturpark-tiroler-lech.at oder  auch mobil auf dem Handy: +43 (0) 676 88 508 7941 (beachten Sie bitte die Uhrzeit bei einem Telefonkontakt).

Typische Gerichte zu Mariä Himmelfahrt:

Typisch sind alle Gerichte die mit Kräutern verfeinert werden. Sie geben dem Essen die richtige Note.

In der Dorfstube in Holzgau werden Sie anhand der reichhaltigen Speisekarte schnell über einige Gerichte stolpern.

Reservierung Restaurant Dorfstube

Per Mail:             Dorfstube@gmx.at

per Telefon:      +43 (0)5633/5370

Valentinstag in der Dorfstube

Die Liebe geht an Valentin durch den Magen!

Am Mittwoch den 14. Februar, der Valentinstag 2018 ist es wieder soweit!

Wir möchten an das schöne Valentinsergebnis vom vergangen Jahr anknüpfen. Ein Jahr zuvor sahen wir verliebte, neu verliebte und weiter bestehende Liebe in unserem Lokal.

Wir nutzen hiermit die Gelegenheit und gratulieren den liebenden von jung bis alt!!

Dem Team der Dorfstube geht es wie vielen anderen in dieser Zeit, überall wo man sich umsieht findet man massenweis Angebote zum Verlieben.

Der Tag des Herzens am 14ten Februar gibt wieder Anlass gefeiert zu werden.

So Mancher setzt wieder auf alt bewehrtes und feiert den Tag der Verliebten in einem Restaurant. In großzügiger Eigenwerbung würde sich das Team der Dorfstube in Holzgau wieder um Besucher freuen.

Wenn Ihr Lust auf was ausgefallenes habt oder Ihr euch gerne überraschen lässt, in der Dorfstube in Holzgau besteht die Möglichkeit den Herzenstag „Valentin“ ausgiebig zu feiern.

 

Der Klassiker das Frühstück:

Neben dem Klassiker „Frühstück ans Bett“ bietet die Dorfstube die Möglichkeit den Tag mit einem anständigen Frühstück zu beginnen.

Starte also deinen Tag mit einem Valentins – Bruch in der Dorfstube.

Wir zaubern ein köstliches Frühstück für Sie zu und bietet Ihnen was das Herz begehrt.

Vorteil an der Sache ist, das lästige vorbereiten und aufräumen hinterher fällt flach!

Reservieren Sie sich ein kuschliges Plätzchen und geben Sie ruhig Ihre Wünsche an. Das Team der Dorfstube ist immer Bemüht sich für Sie zu sorgen.

Reservierung telefonisch: +43 (0)5633 5370

Reservierung per Mail: Dorfstube@gmx.at

 

Spätaufsteher:

Auweh, auweh, das Frühstück verpennt?

Naja macht nichts, das Frühstück kann man ruhig einmal sausen lassen, wenn es im Bett so viel gemütlicher ist.

Es ist nichts verloren wenn der Tag ein wenig später beginnt. Verführen Sie das Herzallerliebst mit einem schönen Mittagessen. Traditionelle Speisen und eine Handvoll internationale Kulinarik bietet die Dorfstube immer und zu jeder Jahreszeit an. Ein Verdauungsspaziergang nach dem Essen tut dem Körper gut und gibt die Möglichkeit für ein romantisches Erlebnis. Nutzen Sie den Standort Holzgau für eine Brückenwanderung.

Dorfstube Holzgau feiert Valentinsschatz

Was kann romantischer sein, als gemütlich die Seele baumeln zu lassen, Hand in Hand mit dem Valentinsschatz.

Schneeschuhwandern in Holzgau mit Hängebrückenrunde

Herzklopfen inklusive, beim spazieren über die Fußgängerhängebrücke in Holzgau.

„Ich bewege mich erst ab dem Nachmittag“:

Einen Spaziergang für diesen Tag um in Schwung zu kommen kann auch nicht schaden.

Einmal wieder Hand in Hand und ganz romantisch den Tag zu genießen wecken oftmals wieder schöne Erinnerungen und bietet wiederum ein gutes Fundament für neue schöne Erlebnisse.

Runde Deinen Tag mit einem romantischen Spaziergang über die längste Lechtaler Hängebrücke in Holzgau ab und erneuere / verewige dein Liebesglück mit einem Liebesschloss am Geländer der Holzgauer Fußgängerhängebrücke.

keine Höhenangst in Holzgau

Herzklopfen nicht nur wegen dem Valentinstag.

Genieße die Lechtaler Bergluft und den Atemberaubenden Blick von der Brücke ins Lechtal nach Holzgau, der Perle im Tal. Herzklopfen beim Wandern über die Hängebrücke ist erwünscht.

Als krönenden Abschluss besuchen Sie uns in der Dorfstube in Holzgau für eine Tasse Kaffee und ein herzhaftes Stück Kuchen.

 

Der Tag war schon verplant aber für den Abend haben wir noch Zeit:

Den Valentinstag Revue passieren lassen und sich an erlebtes nochmals erinnern eignet sich am besten bei einem Essen, das man nicht selber kochen muss.

Reservieren Sie sich einen Tisch im Restaurant Dorfstube telefonisch oder per Mail und genießen Sie ein schönes Essen zu zweit. Erinnern Sie sich an den vergangen schönen Tag und stärken Sie Ihre Liebe zu Ihrem Partner neu für das kommende Jahr. Liebe geht durch den Magen und lässt sich durch die reichhaltige Speisekarte der Dorfstube ideal auskosten.

Geschenke, Blumen, Schmuck oder ein Essen gehören zu den Liebesbeweisen zum Valentinstag dazu.

Reservieren Sie Ihren Blumenstrauß schon im vor hinein und überraschen Sie ihr Liebesherz damit.

Tischreservierungsanfrage und Straußreservierung per Mail aber auch telefonisch möglich.

Tel.: +43 (0)5633 5370

E-Mail: Dorfstube@gmx.at

 

Wissenswertes zum beeindrucken für den Valentinstag:

Wie, Warum und Wieso der Valentinstag?

Diese Fragen über und wie der Valentinstag ganz genau entstanden ist, sind nicht ganz klar.

Bekannt jedoch ist, dass dieser Tag vermutlich auf eine christliche Märtyrer wie „Valentin von Terni“ oder „Valentin von Viterbo“ zurückgeht.

Valentin von Terni ist ein Heiliger in der römisch-katholischen Kirche, der auch als Schutzpatron der Liebenden verehrt wird.

Der Gedenktag wurde von der Kirche von Papst Gelasius I im Jahre 469 eingeführt.

Seit dem Jahre 1969 wurde dieser Tag jedoch wieder aus dem römischen Generalkalender gestrichen.

Im deutschsprachigen Raum wurde dieser Tag vor allem durch den Handel bekannt.

Allen voran und am intensivsten sicher durch die Blumenhändler und Süßwarenfabrikanten.

Wandervorschlag der Dorfstube zum Valentinstag.

Liebesglück verewigt an der Hängebrücke in Holzgau.

Liebeschloss Hängebrücke Holzgau-Dorfstube

Einfache Geste mit großer Wirkung!

Valentin Feiern oder nicht?

Ob euer Herz nun für den Valentinstag schlägt und ihr in an diesem Tag in der Dorfstube in Holzgau feiert oder ob der Valentinstag an euch spurlos vorüberzieht, wie jeder andere Tag im Jahr, das ist jedem selbst überlassen.

Das Team der Dorfstube ist gern bereit euch liebenden an diesem Tag zu unterstützen!

Einen Einkehrschwung in der Dorfstube nach einem romantischen Spaziergang im Lechtal sowie dem Genuss einer heißen Schokolade sollte normal niemand wiederstehen können.

Frei nach dem Motto: „Was süßes in Ehren, kann mein Schatz nicht verwehren.“

Die Dorfstube im Lechtal bietet allemal seine Dienste für Sie an.

Überraschungsalentinsgrüße an den Schatz in der Dorfstube

verliebtes Valentinsschatzi!

Den Liebespaaren unter euch stellen wir gerne die Möglichkeit einen kulinarischen verwöhn Tag zu erleben.

Besuchen Sie am 14. Februar das Restaurant Dorfstube in Holzgau, ob auf das gerade Wohl hin oder sei es durch eine Reservierung.

Tel.: +43 (0)5633 5370
E-Mail: Dorfstube@gmx.at

Das Team der Dorfstube ist um Ihr Wohl bemüht.

 

Die Dorfstube in Holzgau wünscht einen schönen und romantischen Valentinstag 2018!

 

sehen Sie auch einen alten Beitrag zu diesem Thema

 

Weitere Themen die Sie eventuell Interessieren könnten:

 

 

Fastensuppensonntag – Passionssonntag

Fastensuppensonntag in Holzgau!

Am 18 – März 2018 ist es wieder soweit.

Der Sozialkreis Holzgau lädt wieder zum Suppensonntag ein.

 

Speckknödel für den Fastensuppensonntag Dorfstube Holzgau

Speckknödel der Dorfstube Holzgau

Zusammen mit den Betrieben aus Holzgau findet erneut ein soziales Projekt für soziale Fälle in Holzgau statt.

Besuchen Sie diese Veranstaltung in Holzgau und stärken Sie sich beim Essen im Gemeindesaal und genießen die gesellige Runde.

Lassen Sie sich von den verschiedenen Suppen der Unterstützer überraschen.

Die Dorfstube Holzgau beteiligt sich auch dieses Jahr wieder mit ihrer Speckknödelsuppe.

Die Familie Hanny und das Team der Dorfstube wünscht allen einen guten Appetit und einen schönen Passionssonntag.

 

Der Sozialkreis Holzgau mit seinen freiwilligen Helfer/inn sind sehr bemüht und hoffen wieder auf ein zahlreiches Erscheinen!

 

 

 

Übersicht zur Passionssonntag – Verantaltung in Holzgau :

 

Termin:

Jedes Jahr findet zum Passionssonntag im Gemeindesaal Holzgau der Fasten – Suppen – Sonntag statt.

Der Passionssonntag ist der fünfte Sonntag der Fastenzeit. Für all diejenigen die sich mit dieser Zeitrechnung etwas schwerer tun sei gesagt, dass es sich hier um den Sonntag vor dem Palmsonntag handelt.

 

Für das Jahr 2018 ist es der 18te März

 

Dem einen oder der anderen ist es vielleicht schon einmal aufgefallen, dass ab diesem Sonntag die Kreuze in der Kirche mit einem violetten Tuch verdeckt werden.

Mit dem Passionssonntag beginnt ein neuer Abschnitt in der Fastenzeit.

Die Gläubigen werden dazu aufgefordert sich an die letzten, leidenden Lebenstage Jesu Christi zu erinnern.

Bei manchen ist dieser Sonntag auch als Leidenssonntag bekannt. Wie der Name schon sagt, kommt nach diesem Sonntag die Leidenswoche, diese endet mit dem Palmsonntag.

 

Vergessen Sie nicht sich diesen Tag im Kalender vorzumerken und Besuchen Sie den Fastensuppen – Sonntag im Gemeindesaal in Holzgau.

zurück zur Übersicht

 

 

 

 

Wo findet die Veranstaltung statt?

Alljährlich finden sich die Besucher des Suppensonntages im Gemeindesaal von Holzgau ein.

Aus der Tradition heraus wird vorab die heilige Messe in Holzgau besucht und anschließend die Veranstaltung besucht.

Vorab zur Veranstaltung besucht so manch einer noch den Frühschoppenstammtisch um mögliche Neuigkeiten zu erfahren oder auch in Umlauf zu bringen.

Der Eingang zum Gemeindesaal von Holzgau befindet sich links vom Gemeindehaus.

Von dort aus gelangen sie über das Treppenhaus hinauf in den ersten Stock.

Reisen Sie mit einem Fahrzeug an, so ist dies überhaupt kein Problem.

Parkplätze sind direkt hinter dem Gemeindehaus ausreichend vorhanden.

zurück zur Übersicht

 

 

 

 

Tagesprogramm:

Der Einlass zur Veranstaltung, welcher alljährlich vom Sozialkreis Holzgau gehalten wird, beginnt üblicherweise nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche in Holzgau.

Dieser Suppensonntag hat sich in den letzten Jahren prächtig entwickelt und es entsteht laufend weiteres Angebot für diesen Tag.

Die verschiedenen Angebote runden den Passionssonntag, oder liebevoll Suppen – Sonntag genannt erst richtig ab.

Versuchen Sie eine der Suppen oder Süßspeisen. Es ist für jeden etwas dabei, vielleicht bekommen Sie ja auch eines der erprobten Rezepte der unterschiedlichen Unterstützern.

 

Es stehen genüssliche Suppen in klarer und gebundener Form zur Verfügung und für die Naschkatzen gibt es feine, hausgemachte Kuchen und leckeren Kaffee dazu.

 

Für diesen Tag stehen den Besuchern nachfolgende Möglichkeiten:
  • Mittagessen mit einer guten Suppe
  • Erwerb verschiedener Bastelkreationen
  • Kaffee und Kuchen
zurück zur Übersicht

 

 

 

 

Wer macht es?

Verantwortlich für diesen Event ist der Sozialkreis Holzgau unter der Leitung von Obfrau Reich Gaby.  Dieser Verein wird schon seit Jahren erfolgreich von Ihr geführt.

Diese Veranstaltung ist Bezirksweit bekannt und erfreut sich jedes Jahr auf große Beliebtheit.

In Holzgau ist dieses Projekt schon zur Tradition geworden.

Vergessen Sie nicht sich diesen Tag im Kalender vorzumerken und Besuchen Sie den Fastensuppen – Sonntag im Gemeindesaal in Holzgau.

zurück zur Übersicht

 

 

 

 

 

Wozu? und zu welchem Zweck?

Der Erlös dieser guten Sache kommt der Anschaffung von Pflegebehelfen im Sozialkreis zu gute. Die Veranstaltung konnte schon in den vergangenen Jahren gute Erfolge vorweisen.

zurück zur Übersicht

 

 

 

 

Geschichte:

Wie alles begann?

Der Sozialkreis in Holzgau wurde durch Dr. Eva Wallnöfer gegründet und hatte den Zweck soziale Dienste innerhalb der Gemeinde zu decken. Frau Wallnöfer leitete den Verein bis JAHR, danach übernahm Gaby Reich den Verein und führt ihn bis heute weiterhin erfolgreich an.

 

Gründerin Dr. Eva Wallnöfer

Frau Dr. Eva Wallnöfer wurde im Jahr 1958 geboren und wuchs in Weißenbach am Lech auf.

Seit dem Jahre 1982 ist Sie mit Ihrem Mann Vitus verheiratet und haben zusammen eine Familie.

Eva wohnt ist in Holzgau zusammen mit Ihrer Familie.

Frau Wallnöfer arbeitete Jahrelang ehrenamtlich als Arbeitskreisvorsitzende bzw. Koordinatorin des Arbeitskreises Lechtal, Arbeitskreises Oberes Lechtal des Sozial- und Gesundheitssprengels Außerfern und ist immer noch tätig in verschiedenen Institutionen.

Seit 2014 führt Eva eine Praxis als Lebens- und Sozialberaterin / Systemischer Coach in Holzgau.

 Sehen sie auch hier weitere Informatione über Eva Wallnöfer.
 zurück zur Übersicht

 

 

 

 

Holzgauer Unterstützer:

  • Hotel Bären
  • Hotel Bergheil
  • Hotel Birkenhof
  • Hotel Oberlechtalerhof
  • Hotel Holzgauer Hof
  • Hotel Post
  • Hotel Winklerhof
  • Restaurant Dorfstube
  • Hausfrauen aus Holzgau
 zurück zur Übersicht

 

 

 

 

Beiträge und Berichte:

Hin und wieder ist auch die Presse vor Ort und berichtet über den Suppensonntag in Holzgau.

Sehen sie im Nachfolgenden Link einen Zeitrag der Bezirksblätter Reutte.

hier gehts zum Bericht

zurück zur Übersicht

 

 

 

 

Dankeschön:

Das Team der Dorfstube in Holzgau sowie der Sozialkreis Holzgau danken allen beteiligten.

Allen Gastwirten, Hausfrauen und anderen Mitwirkenden für den Einsatz und reibungslose Unterstützung sowie dem Besuch der Veranstaltung.

zurück zur Übersicht

 

 

 

 

 

Dies könnte Sie ebenso Interessieren:

 

zurück zur Übersicht

 

Fastenzeit, Ostern und katholische Feiertage dazwischen

Ostern und die Fastenzeit, jedem ist es bekannt und doch kennt sich niemand aus.

Fastenzeit:

So gesehen ist die Fastenzeit keine Ideale Zeit für Restaurantbesitzer. Es ist jene Zeit in der man auf überschüssigen Konsum verzichten will. Man verzichtet auf eine gute Küche und widmet sich dem Fasten.

In der Praxis sieht die Sache natürlich etwas anders aus, sprichwörtlich gesehen wird nicht so heiß gegessen wie gekocht.

Die Gesellschaft nimmt es mit dem Fasten in der Fastenzeit nicht mehr so genau.

Die heutige Bedeutung der Fastenzeit und das Fasten, soll mehr auf den sinnvollen Umgang mit den Gaben Gottes hinweisen und den Blick auf die Verantwortung über die Gaben und der Natur schärfen. Kurzum, einen sinnvollen Umgang mit allem pflegen.

Wer schon einmal die Fastenzeit für sich ausprobiert hat, stellt schnell fest, dass das verzichten auf irgendwelche Genussmittel jeglicher Art nicht schwer fällt, es sind jedoch die Gelegenheiten die einen verführen und zu kämpfen geben.

Die Fastenzeit dauert 40 Tage, real betrachtet 46 Tage, da man die Sonntage nicht mit zählt. Die Zahl vierzig findet sich auch in vielen Bibeltexten wieder und wer in dieser Zeit am Sonntag die Kirche aufsucht, kann schnell sein Wissen darüber stillen.

Die Fastenzeit beginnt am Aschermittwoch und dauert bis Karsamstag.

 

Infos und Tipps für alle die die Fastenzeit als Herausforderung annehmen:

 

Wer Gewicht verlieren möchte und die Mahlzeiten etwas reduzieren will, sollte daran denken immer viel zu trinken.
  • Trinken Sie viel Wasser oder nehmen Sie viel Tee zu sich, sobald sich ein hungergefühl meldet.
  • Bei unruhigem Magen oder lästigem Hungergefühl machen Sie sich eine Hafer- oder Reissuppe. Diese Mahlzeit beruhigt den Magen und tut Ihm gut.
  • Gehen Sie an die frische Luft und lenken Sie sich bei einem spaziergang ab. Machen Sie denk Kopf frei und schalten Sie ab.
  • Haben Sie ein paar Fastentage bereits überstanden, dann stellen Sie fest, dass das hungergefühl deutlich abnimmt. Bei entsprechender handhabe der Tipps kommt Ihnen der Hunger auch gar nicht mehr in den Sinn.
  • Nutzen Sie die Zeit für Kommunikation mit freunden oder gleichgesinnten, nehmen Sie sich Zeit für ein gutes Buch und lesen Sie es auch. Das Konzentriert die Gedanken auf ein anderes Theam als dem essen.
Schönes Fasten wünscht das Team der Dorfstube!

 

„Carne vale“ – Fasching

Die Bedeutung dieses Wortes ist nicht jedermann bekannt. Das bunte Treiben der Faschingsnarren in dieser Zeit jedoch jedem.

Übersetzt bedeutet „Carne vale“ à „Fleisch leb wohl“!

Von daher wer streng Fasten möchte dürfte ab dem Aschermittwoch kein Fleisch mehr zu sich nehmen.

 

Wer dies für Sich entdeckt, kann auch etwas Gutes für seinen Körper tun.

Für das Fleisch gibt es einen wunderbaren Ersatz. In der Dorfstube in Holzgau werden immer 6 bis 7 verschiedene Fische angeboten. Das ist eine perfekte Alternative zum Fleisch.

Der Fisch entschlackt den Körper und dies ist geradezu ideal, wo man doch in der Faschingszeit sich dem übergroßen Genuss hingegeben hat.

Bei den Katholiken sind die beiden strengen Fasttage der Aschermittwoch und der Karfreitag.

An diesen Tagen bietet auch die Dorfstube immer wieder leckeren Fisch an.

 

Laetare – der 4. Fastensonntag

Am mittleren Fastensonntag haben die Christen die Hälfte der Fastenzeit hinter sich. Dieser Tag wird auch Laetare genannt.

Dieser Tag ist jedem Bekannt. Es ist der Palmsonntag.

In Tirol ist es Tradition, wer an diesem Tag als letzter aufsteht ist der sogenannte Palm – Esel.

Mit diesem Ausdruck wird diejenige Person dann den gesamten Tag über genannt.

 

St. Josef, Josefstag

Der „Josefi –Tag“ wird zu den Hochfesten der katholischen Kirche gefeiert.

In frühen christlichen Darstellungen trat Josef nur als unbedeutende Randfigur auf oder fehlte teilweise auch gänzlich.

Der Josefstag wird dem Schutzpatron der Arbeiter (vorrangig der Zimmerleute), der Ehepaare, der Familien, der Kinder und der Jungfräulichkeit gedacht. Ein typisches Josefi Gericht wird in der Dorfstube in Holzgau serviert. Sollten Sie an diesem Tag einen Einkehrschwung machen, so empfiehlt sich der Tipp des Tags für Sie.

Traditionell wird in der Dorfstube in Holzgau an diesem Tag ein Josefi – Braten als Tipp angeboten und serviert.

Ostern:

Das Datum für Ostern orientiert sich nach dem ersten Frühlingsvollmond, am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling. Irgendwo zwischen dem 23 März und dem 21 April. Dies gibt auch den Referenzpunkt für die Berechnung für Christi Himmelfahrt (+39 Tage) und Pfingsten (+49/+50 Tage).

Woher stammt die Bezeichnung „Ostern“?

In Verdacht stehen für den Ursprung des Namens Referenzen an eine historisch strittige Göttin Ostera, sowie an das germanische Wort „ausa“, welches soviel wie „schöpfen“ bedeuten soll.

 

Karfreitag:

Der Karfreitag ist der Höhepunkt der Karwoche und aus katholischer Sicht ein strikter Tag für Buße und Fasten. Für die weniger religiösen Menschen unter uns spürt er an diesem Tag, dass im Normalfall keine Veranstaltungen oder Feste gefeiert werden.

Karsamstag:

An diesem Tag endet die Karwoche und somit das Fasten. Der Höhepunkt in dieser Osternacht sind Gottesdienste und die Osterfeuer vor der Kirche.

 

Ostersonntag:

Im Christentum ist dies der höchste Feiertag. Wer es nicht weiß, hier nochmal:

An diesem Tag wird an die Auferstehung Jesu Christi gedacht.

Hier kommen viele österliche Bräuche ins Spiel, wie das suchen von Ostereiern oder Süßigkeiten die der „Oster-Hase“ versteckt hat.

Ostermontag:

Am Ostermontag wird die Auferstehung Jesu Christi gefeiert. Der Ostermontag ist der letzte Feiertag der Osterwoche.

Das Osterfest dient dem Gedenken der Kreuzigung und der Auferstehung nach dem Tod Jesu Christi.

Typische Gerichte für diesen Tag sind Osterbrezen oder Lamm – Gerichte.

 

Fazit:

Sollten Sie das Fasten ins Auge gefasst haben und in der Fastenzeit auch mal Lust haben auf das Kochen zu verzichten, so lassen Sie sich im Tiroler Lechtal in der Dorfstube in Holzgau Fastengerecht verwöhnen. Genießen Sie verschiedene Fleischlose Gerichte oder köstlichen Fisch.

Nicht vergessen, die Sonntage sind in der Fastenzeit nicht berücksichtigt. Das heißt auf ein leckeres Dessert muss nicht verzichtet werden. Das Team der Dorfstube in Holzgau ist um Sie und Ihr Wohl ständig bemüht.

 

Sehen Sie hier auch einen Beitrag von uns über Mariä Himmelfahrt, das Kirchweihfest von Holzgau.

Valentinstag in der Dorfstube

Es liegt ein upgrade für diesen Blogbeitrag vor.

Einfach weiterlinken lassen. zum Valentinstag

Die Liebe geht durch den Magen!

Am Sonntag den 14. Februar ist es wieder so weit!

Wenn man sich umsieht, dann findet man massenweis Angebote zum Verlieben. Der Tag des Herzens gibt wieder unendlich viele Möglichkeiten gefeiert zu werden. Einige setzen wieder auf alt bewehrtes und feiern den Tag der Verliebten, kurz um den Valentinstag wieder in der Dorfstube in Holzgau, im wunderschönen, romantischen Lechtal.

Habt Ihr Lust auf was ausgefallenes oder lasst Ihr euch gerne überraschen, in der Dorfstube in Holzgau besteht die Möglichkeit den Herzenstag Valentin ausgiebig zu feiern.

Starte deinen Tag mit einem Valentins-Bruch in der Dorfstube oder verführe dein Herzallerliebst mit einem schönen Mittagessen. Traditionelle Speisen und eine Handvoll Internationale Kulinarik bietet die Dorfstube immer und jederzeit an.

Runde Deinen Tag mit einem romantischen Spaziergang über die längste Lechtaler Hängebrücke in Holzgau und erneuere bzw. verewige dein Liebesglück mit einem Liebesschloss am Geländer der Holzgauer Hängebrücke. Genieße die Lechtaler Bergluft und den Atemberaubenden Blick von der Brücke ins Lechtal und über die Perle des Lechtals Holzgau.

Geschenke, Blumen, Schmuck oder ein Essen gehören zu den Liebesbeweisen zum Valentinstag dazu Merkbar häufiger jedoch kommt es zu einem Essen in der Dorfstube, da hier beide Seiten der liebenden zum Genuss dieses Tages kommen.

 

Wie, Warum und Wieso der Valentinstag?

 

Valentinstag in der Dorfstube in Holzgau Bildquelle: freepik.com

Wie, Warum oder Wieso der Valentinstag ganz genau entstanden ist, ist nicht ganz klar.

Bekannt jedoch ist, dass dieser Tag vermutlich auf christliche Märtyrer wie „Valentin von Terni“ oder „Valentin von Viterbo“ zurückgeht.

Valentin von Terni ist ein Heiliger in der römisch-katholischen Kirche, der auch als Schutzpatron der Liebenden verehrt wird.

Der Gedenktag wurde von der Kirche von Papst Gelasius I im Jahre 469 eingeführt. Seit dem Jahre 1969 wurde dieser Tag jedoch wieder aus dem römischen Generalkalender gestrichen.

Im deutschsprachigen Raum wurde dieser Tag vor allem durch den Handel bekannt. Am intensivsten sicher durch die Blumenhändler und Süßwarenfabrikanten.

 

Feiern oder nicht?

Ob euer Herz nun für den Valentinstag schlägt und ihr in an diesem Tag in der Dorfstube in Holzgau feiert oder ob der Valentinstag an euch spurlos vorüberzieht, wie jeder andere Tag im Jahr, das ist jedem selbst überlassen.

Das Team der Dorfstube in Holzgau ist gern bereit euch liebenden an diesem Tag zu unterstützen!

Einen Einkehrschwung in der Dorfstube nach einem romantischen Spaziergang im Lechtal sowie dem Genuss einer heißen Schokolade kann niemand wiederstehen.

Die Dorfstube Holzgau bietet allemal seine Dienste an, für die Liebespaare unter euch und stellt euch gerne die Möglichkeit eurer/eurem Herzallerliebsten einen kulinarischen verwöhn Tag zu erleben.

 

ein Essen zu zweit am Valentinstag in der Dorfstube in Holzgau Bildquelle kitchen-affairs-c

Besuchen Sie am 14. Februar das Restaurant in der Dorfstube in Holzgau, ob auf das gerade Wohl hin oder sei es durch eine Reservierung (05633 5370).

Das Team der Dorfstube ist um Ihr Wohl bemüht.

Die Dorfstube wünscht einen schönen und romantischen Valentinstag 2016!