Mariä Himmelfahrt Kirchweihfest

Feiertag zu Mariä Himmelfahrt

Eckdaten zu Mariä Himmelfahrt:

Wann?                 15. August
Wo?                      Gesamt Österreich
Für wen?            Alle

kurz zur Geschichte Mariä Himmelfahrt:

Die „Mariä Himmelfahrt“ oder „Mariä Aufnahme in den Himmel“ ist eines der ältesten christlichen Hochfeste der Kirche und findet jährlich am 15. August statt. Anders wie andere kirchliche Feiertage ist der fünfzehnte August ein fixer Kalendertag und variiert nicht wie beispielsweise das Osterfest.

(sehen Sie auch hier einen Beitrag über Ostern auf unserer Blogseite)

 

Die Kirche in Holzgau:

Unsere Kirche hier in Holzgau ist zu Mariä Himmelfahrt geweiht.

An diesem Tag bzw. auf dieses Wochenende feiert man in Holzgau bekanntlich das große Kirchweihfest mit einem zwei bis drei tägigen Fest. Das hier im Tal bekannte Fest ist immer gut besucht und bietet für alle ein schönes Abendprogramm und bringt ein gemütliches Frühshoppen mit sich.

Zum Festtag findet in Holzgau eine große Prozession statt. Dort nimmt die örtliche Musikkapelle, sowie die Schützenkompanie Holzgau, die Frauen in Tracht und viele andere Teil. Das Kreuz voran, die Fahnen und der Himmel, sowie die Marienstatue runden die Prozession ab.

Am Vorabend zu Mariä Himmelfahrt findet ein großer Festeinzug mit den örtlichen Vereinen statt. Die Musik spielt zünftig auf, die Schützen schießen eine Salve, die Frauen in Tracht zeigen die Regionalen schätze und die Schuhplattlergruppe von Holzgau liefert eine gute Show.

Am Festtag zu Mariä Himmelfahrt baut die Familie Hanny an der Dorfstube einen Prozessionsaltar auf.

Der Termin:

Dieser Termin fundiert aus dem fünften Jahrhundert von Kyrill von Alexandria. Er bestimmte damals den 15 August für das Marienfest, auswelchem dieses Hochfest der römisch-katholischen Kirche hervorgeht.

Was stützt den 15 August auf Mariä Himmelfahrt?

Dem Glauben nach wurde Maria, die Mutter Jesu, aus Ihrem steinernen Grab mit Leib und Seele in den Himmel gerufen. Belegt wird dies durch das Dogma von Papst Pius den XII, einen Beweis hierfür wird zwar in der Bibel nicht gefunden, jedoch stützt die römisch katholische Kirche sich auf andere textliche Beweise.

Brauchtum:

Zu Mariä Himmelfahrt findet traditionell eine Kräuterweihe in der Kirche statt.

Die Kräuterbuschen werden üblicherweise zu Buschen zusammengebunden und geweiht.

Die Weihe der Kräuter in der Natur wird mit einem festlichen Umzug bzw. durch eine Prozession vollbracht.

Für alle die die Kirche verpasst haben und zu den „Spätaufsteher“ gehören, besteht noch die Möglichkeit ihre Kräuter beim Altar Restaurant Dorfstube segnen zu lassen.

Weitere nützliche Informationen über Kräuter und deren Wirkungen finden Sie in Holzgau bei unseren Kräuterhexen.

Diese wissen sehr gut Bescheid über die regionalen Gewächse wie Arnika, Johanniskraut, Kamille, Königskerze, Salbei, Spitzwegerich und Wermut.

Simone Knitel ist eine Kräuterpädagogin und gleich die Obfrau der „Lechtaler Kräuterhexen e.V.“

Sie ist unter folgenden Mailadresse erreichbar info@naturpark-tiroler-lech.at oder  auch mobil auf dem Handy: +43 (0) 676 88 508 7941 (beachten Sie bitte die Uhrzeit bei einem Telefonkontakt).

Typische Gerichte zu Mariä Himmelfahrt:

Typisch sind alle Gerichte die mit Kräutern verfeinert werden. Sie geben dem Essen die richtige Note.

In der Dorfstube in Holzgau werden Sie anhand der reichhaltigen Speisekarte schnell über einige Gerichte stolpern.

Reservierung Restaurant Dorfstube

Per Mail:             Dorfstube@gmx.at

per Telefon:      +43 (0)5633/5370